« | »

1. Tür Baustellenadventskalender 2009

1. Dezember 2009 Ute

Es gab hier ja bereits im vergangenen Jahr einen Baustellenadventskalender und Traditionen soll man ja fortführen. 😉 Wir hatten ja eine etwas größere Baustelle mit unserer Wohnung und unterm Strich war es rund ein Jahr echte Baustelle, vom ersten Schritt bis zur Einweihungsparty waren gut 13 Monate.

  • Wohnung aus- und umräumen Baustelle erster Monat oberer Stock
  • Wohnung aus- und umräumen Baustelle erster Monat Bad oben
  • Wohnung aus- und umräumen Baustelle erster Monat Ex-Teeniezimmer

Ab und zu habe ich ja auch nach dem Adventskalender berichtet, überwiegend jedoch eher mit kurzen Hinweisen auf twitter und identica, zuweilen auch mit einem Bild anfangs auf twitpic, später über pikchur. Im Baustellenadventskalender 2009 möchte ich im Rückblick nochmal auf ein Jahr Baustelle zurückschauen.

Wir hatten schon seit 1999 eine Wohnung in diesem Haus, die 75 m² waren zu dritt jedoch von Anfang an recht eng. 2004 kauften wir die darüber liegende Wohnung mit der Idee damit doppelt soviel Platz zur Verfügung zu haben. Doch dann ergaben sich die Räume von miradlo und damit ging unser geplantes Budget in diese Räume. In die obere Wohnung zog dann eine Freundin ein, so legten wir uns nicht langfristig fest und sie ebenfalls nicht. Im Sommer 2008 ergab sich relativ kurzfristig, dass die Wohnung ab September wieder zu verplanen wäre.

Es war beileibe nicht gerade unser Wunschzeitpunkt und wir überlegten auch, ob es Alternativen gäbe. Schlussendlich entschieden wir uns jedoch für den Umbau, denn ein weiteres Zwischenvermieten hätte zumindest zwei weitere Jahre gedauert, da die Wohnung auch nicht als Studentenbude geeignet wäre. Auch unsere Idee erstmal nicht umzubauen, sondern die Wohnung einfach so zu nutzen verwarfen wir wieder. Nach einem Kassensturz war jedoch ebenso klar, dass wir nicht viel machen lassen können, sondern überwiegend auf Eigenleistung angewiesen sind.

Auf den entstehenden 150 m² würde es zunächst nur drei Räume geben, die keinen Durchbruch erfodern:

  • im oberen Stock einen in sich abgeschlossenen Raum
  • im unteren Stock denselben Raum
  • das Bad im unteren Stockwerk

Alle anderen Räume waren vom Umbau betroffen:

  • beide Küchen, denn genau dort sind die Wohnungen jetzt auch innen miteinander verbunden
  • mein und Rüdigers Zimmer sind jetzt ein großer Raum für mich
  • das obere Bad ist inzwischen ein Teil der Küche
  • das Wohnzimmer sollte keine eigene Tür mehr haben

Mein Ziel war möglichst alle groben Durchbrüche gleich zu Anfang am Stück zu machen, um bald den gröbsten Dreck weg zu haben.

Unsere ersten beiden Wochen verbrachten wir mit Planung, Organisation und umräumen und ausmisten.

Dinge wie die Bauschuttrutsche, Sprieße, Schaltafeln hatte ich vorher noch nie auftreiben müssen. Anderes wie viele große Eimer, Vorschlaghammer usw. waren einfacher, die hatten wir bei anderen Durchbrüchen ja auch schon…

Termine absprechen mit diversen Helfern und dem Container – der vorm Haus nicht über Nacht stehen darf – gehörte mit zum Programm.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 1. Dezember 2009 um 17:01 Uhr veröffentlicht und wurde unter baustelle, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=2722 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge
...deine Chance den ersten Kommentar zu schreiben... ;-)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang