« | »

9. Tür Baustellenadventskalender 2009

9. Dezember 2009 Ute

Inzwischen sind wir bereits im neuen Jahr 2009 angekommen. Dieser Teil geht um die Zeit bis zum 19. Januar, wobei herausragend wichtig war der 16. Januar! Nach 14 Wochen hatten wir endlich wieder eine richtige Heizung im Bad! :) :) :) ( mehr zum Bad siehe auch die 19. Tür des Adventskalenders vom vergangenen Jahr)

  • Baustellenimpressionen Tanzen lässt sich mit Decke auch auf der Baustelle
  • Baustellenimpressionen Laminat verpackt auf rohem Boden: Baustelle fuenfter Monat
  • Baustellenimpressionen Glasbausteine statt Loch: Baustelle fuenfter Monat

Das nicht funktionierende und kalte Bad war wirklich ein Problem. So ein Heizlüfter, der nur mal kurz an ist, ist kein Vergleich zu einem geheizten Bad. Es erinnerte mich stark an frühere Jahre und ich hatte mir irgendwann geschworen ich will nie wieder ein schlecht beheiztes Bad. Tja, das klappte ja nicht so ganz.

Es ist nicht schlimm mal ein paar Tage kein vernünftiges Bad zu haben. Ich brauche nicht sehr viel Kosmetik und einige Zeit war es schon ok einen neuen Eimer zu haben, in dem unsere Kosmetiksachen drin waren, den konnte man morgens und abends mit ins Bad nehmen und danach wieder in einen staubfreieren Raum tragen, denn tagsüber war immer alles staubig, denn wir haben auch die zu dieser Zeit einzige Toilette im Bad.

Aber irgendwann nervt es schon. Besonders lästig ist solch ein Bad, wenn man den Tag nach dem Duschen nicht auf der Baustelle verbringen möchte, sondern mit ordentlichen Klamotten beim Arbeiten. Baustellenklamotten sind auch in einem Bad, was nur halb fertig ist kein Problem, bei anderer Kleidung ist das nicht so gut. Klar in unserem Schlafraum war es sauber, doch dazwischen gab’s dann ja nach schlecht geheiztem Bad noch einen ungeheizten Flur… 😉

Wir waren weit davon entfernt fertig zu sein, aber alle Heizkörper waren geschliffen und gestrichen. Die Stellen hinter den Heizkörpern waren gefliest oder tapeziert und gestrichen, Roland hatte bevor er nach England ging so weit gegipst, dass ich den Rest soweit fertigstellen konnte, dass alle Heizkörper montiert werden konnten, also somit auch der im Bad. Das kaputte Heizungsrohr wurde repariert und damit fühlte ich mich einige Tage als wären  Ostern und Weihnachten auf einen Tag gefallen. :)

Wir waren ja in einigen Baumärkten in dieser Zeit und schauten auch immer mal in den Abteilungen, die noch anderes als grobe Baustoffe wie Gipssäcke hatten. Sehr schnell wurde mir klar, dass es nicht einfach wird einen Bodenbelag für mein Zimmer zu finden, den ich mag und der bezahlbar ist. Ich mag keine Holzimitationen, aber in diesem Winter waren die besonders modern. In anderen Jahren hatte ich auch schon viele andere Dekore gesehen, in diesem war es schwierig. Als ich in einem Baumarkt einen Laminat fand, der weiße Natursteinfliesen  nachbildet kaufte ich den sofort. Zwei Tage soll der ja in dem Raum liegen, in dem er nachher verlegt wird, mein Laminat hatte Monate Zeit um sich an den Raum zu gewöhnen, es war der letzte Boden, den wir verlegten am 24. August, mehr als zwei Tage nach Kauf. 😉

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Mittwoch, den 9. Dezember 2009 um 17:09 Uhr veröffentlicht und wurde unter baustelle, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=2818 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge
...deine Chance den ersten Kommentar zu schreiben... ;-)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang