« | »

Demo CSD am See 2009 | erstmals grenzüberschreitend

18. Juli 2009 Ute

  • CSD am See in Konstanz
  • Impressionen vor und rundum die Demo CSD grenzüberschreitend CSD am See  Konstanz
  • Impressionen vor und rundum die Demo CSD grenzüberschreitend Geiss-Prinzessinnen CSD am See Kreuzlingen
  • Impressionen vor und rundum die Demo CSD grenzüberschreitend Atze beim CSD am See Kreuzlingen
  • Impressionen vor und rundum die Demo CSD grenzüberschreitend Ralph Morgenstern CSD am See Kreuzlingen
  • Impressionen vor und rundum die Demo CSD grenzüberschreitend Ralph Morgenstern CSD am See Kreuzlingen
  • Impressionen vor und rundum die Demo CSD grenzüberschreitendCSD am See Kreuzlingen Konstanz
  • Zwei Dykes on Bikes führen die Demo an CSD Dykes on Bikes Kreuzlingen  (Südkurier)
  • Zwei Dykes on Bikes führen die Demo an CSD grenzüberschreitend Zoll CH-D  (Südkurier)
  • Zwei Dykes on Bikes führen die Demo an CSD Konstanz Münsterplatz  (Südkurier)

Gestern habe ich ja noch überlegt bei schlechtem Wetter nicht Mopped zu fahren mit Dykes on Bikes. Doch irgendwann gestern abend war klar, die meisten werden bei Regen nicht mitfahren. Atze allein zu lassen, brachte ich jedoch nicht fertig, deshalb beschloss ich heute morgen doch auf jeden Fall mitzufahren. 😉

Das erste Bild ist mein Mopped von hinten, so wie es zumindest Fahrer des ersten Wagens während der gesamten Demo sahen. Ich hab das am Ende mit dem Fischmarkt im Hintergrund in Konstanz aufgenommen.

Start in Kreuzlingen, Schweiz

Treffpunkt und Start der Demo war am Hafen in Kreuzlingen, Schweiz.

Angeführt wurde die Demo von Dykes on Bikes vom belladonna-konstanz.de, sprich von Atze und mir. 😉

Als “Wachposten” hatten wir drei schwarze Geiss-Prinzessinnen. Die nebenher laufenden Posten werden aus Sicherheitsgründen von der Polizei gefordert, da unterschieden sich die schweizer und deutschen Polizisten auch nicht.

Der Wagen den ich in Kreuzlingen und Konstanz fotografiert habe,  ist von Ich Weiss Was Ich Tu iwwit.de.

Einer der prominenteren Teilnehmer war sicherlich Ralph Morgenstern, der daher auch ständig interviewt wurde. 😉

In der Schweiz liefen die schweizer Polizisten nur voraus und hatten kein Fahrzeug. Ein bisschen unpraktisch, denn es war nicht so offensichtlich wie die Streckenführung ist. Das ließ sich jedoch lösen, nachdem die Ordner wussten, dass wir den Weg nicht kennen und die Geiss-Prinzessinnen einen Streckenplan bekamen.

Unterwegs war es teils ziemlich nass und stürmisch, gegen heftigen Regen helfen die Schirme der Geiss-Prinzessinnen, die immer auch schützend den Schirm über uns hielten.

Demo an der Grenze

An der Grenze warteten wir kurz bis Ralph Morgenstern, Lilo Wanders und Stefan Baier aus dem Wagen ausgestiegen waren und als erste den historischen Grenzübertritt gemacht hatten. Am Längsten dauerten  die Fotos, denn bis alle Fotografen die Drei auch passend drauf hatten, dauerte etwas. 😉

Hier an der Grenze gab es dann auch deutlich mehr Zuschauer, die den Zug erwarteten.

Die Parade durch Konstanz

Leider war gerade der erste Teil in Konstanz sehr verregnet, sonst wären sicher noch deutlich mehr Zuschauer dagewesen.

Klar zwischendurch habe ich mich auch mal gefragt, wie ich auf die doofe Idee kommen konnte wieder mitzufahren. Doch im Vergleich zu 2005 war es harmlos. Dort hatte ich massiv unterschätzt wieviel Kraft ein stehender Beifahrer kostet. Dort war es zwar nicht ganz so regnerisch und deutlich wärmer, dafür gabs viel mehr Matschbaustellen, die auch nicht einfach zu fahren waren… 😉

Zwischendurch hielten wir auch immer mal kurz an, um auf den Zug zu warten. Die Gelegenheit um kurz mal den Gang raus zu nehmen und die linke Hand auszuschütteln. 😉 Insgesamt waren es ziemlich genau eineinhalb Stunden mit ständig gezogener Kupplung.

Der Wagen hatte recht nette Musik dabei, so störte der Regen nicht so sehr und es gab trotzdem Spaß und gute Laune. :)

Soviel mal auf Anhieb, ich muss jetzt los zum Scorpions-Konzert, dummerweise auch Open-Air auf dem Hohentwiel. 😉

Die letzten drei  Bilder stammen vom ersten Südkurier-Bericht zur Demo, Fotograf Hanser war schnell und lud bereits kurz nach der Demo die ersten 89 Bilder hoch.

Aktualisiert: gefundene Berichte

19.7.2009

Die Bodensee-Woche schreibt über den CSD und auf dem ersten Bild des Artikels ist die Grenzüberschreitung mit einem Mopped im Hintergrund, ratet mal welches… 😉

20.7.2009

Michaela hat nicht nur gebloggt und auch Fotos gemacht, sondern darüberhinaus gibt es dort ein 10-Minuten-Video des CSD in Konstanz.

Der Südkurier hat inzwischen weitere Berichte:

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Samstag, den 18. Juli 2009 um 16:20 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=2466 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

4 Reaktionen zu “Demo CSD am See 2009 | erstmals grenzüberschreitend”

  1. honigbaerli sagt:

    @ute: toller bericht vom grenzüberschreitenden csd!
    wenn ich schon nicht dabei sein konnte hast du mir einen guten bericht geliefert!
    herzlichen dank dafür..wenn alle hetis so über uns schwulen denken und handeln würden wäre die welt eine andere ich behaupte eine bessere!

  2. Ute sagt:

    honigbaerli: @ute: toller bericht vom grenzüberschreitenden csd!

    Danke, ich habe auch gerade nochmal aktualisiert mit neu gefundenen Berichten. Ein Video gibts inzwischen auch.

    honigbaerli: wenn alle hetis so über uns schwulen denken und handeln würden wäre die welt eine andere ich behaupte eine bessere!

    Welche Hetis?
    Es wundert mich immer wieder, dass auch Schwule und Lesben nur in eine Richtung denken.

    Denn:
    Weiblich und verheiratet kann zwar eine Hetera sein,

    aber:
    Auch Transgender oder Transvestitin wäre möglich. Ich geb zu, Du kannst das mir gegenüber nach persönlichem Kennenlernen mit hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass ich Transgender zuzurechnen bin.

    Grundsätzlich jedoch kann es sein und möglich ist auch, dass eine verheiratete Frau Transvestitin ist.

    Es gibt Frauen, die sind zwar verheiratet, aber haben keine sexuelle Beziehung zu ihrem Ehemann, Es gibt Ehen zwischen Schwulen und Lesben, einfach um die äußere Form zu wahren.

    Nicht jede Frau ist entweder Hetera oder Lesbe, es gibt auch Bisexuelle.

    Der CSD ist eine Veranstaltung, die von sich sagt:
    “Demonstrationstag der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und deren Unterstützer. Gefeiert und demonstriert wird für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung.”

    Auch andere sexuelle Minderheiten beteiligen sich teils am CSD, beispielsweise aus der SM-Szene, siehe:

    http://www.art-dangereux.de/t3art/index.php?id=23

    Es gibt alle sehr viele Varianten, nicht immer muss eine verheiratete Frau also schlicht eine Hetera sein. 😉

    Das ganze Thema hat etwas mit sexueller Orientierung zu tun und die ist eben nicht von außen sichtbar. :)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang