« | »

Ich mag Fußball egal ob Männer oder Frauen spielen : WM 2011

9. Juli 2011 Ute

utele & frido & Fußball

utele & frido & Fußball

Ich bin in den 70-ern des letzten Jahrhunderts zur Schule gegangen. Gern hätte ich Hosen getragen, durfte ich, aber lange nur mit Rock oder Kleid drüber. Mein Traum war Eishockey, das gab’s nicht für Mädchen. Im Sommer mochte ich auch Fußball, das gab’s manchmal mit Jungs auf einer Wiese, wenn sie grad nicht genug Jungs hatten um zu spielen. Im Verein für Mädchen gab’s auch Fußball nicht. Für Mädchen gab es anderes, aber das wollte ich nicht.

Fußball fand ich weiterhin gut. Mal hörte ich mir nachmittags die Bundesliga im Radio an, oft passte die Sportschau in den Zeitplan. Für mich war das immer normal. Wenn es Fußballbildchen zu Großanlässen mit duplo oder hanuta gab, dann sammelte ich die und freute mich über jedes Bildchen, was ich geschenkt bekam. Es dauerte einige Jahre bis mir bewusst wurde, dass es für viele ungewöhnlich war, dass ein Mädchen, eine Frau Fußball gut fand.

Dass Fußball bis in die 70-er für Mädchen und Frauen im Stadion schlicht verboten war, war mir lange nicht klar. Bei den Berichterstattungen zur aktuell stattfindenden Weltmeisterschaft in Deutschland habe ich es jetzt mehrfach gehört. Bei solchen Regelungen ist es kein Wunder, dass es lange für viele nur die Kombination Männer und Fußball gab. Erfreulicherweise ändert sich das langsam.

Eine klasse Stellungnahme eines Mannes der Frauenfußball mag gibt’s von Kraska:

Sex, Sexismus, Frauenfußball

“Ist das eigentlich ein Fall von latenter Homophobie? Dass Männer immer Angst haben, Sportlerinnen könnten „vermännlichen“?  Also meine Befürchtung ist das nicht, auch wenn Fußballerinnen mal vergessen, sich im Strafraum die Nägel zu lackieren.”

via @ennomane

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Samstag, den 9. Juli 2011 um 08:35 Uhr veröffentlicht und wurde unter fussball, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=4285 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

2 Reaktionen zu “Ich mag Fußball egal ob Männer oder Frauen spielen : WM 2011”

  1. […] Ich mag Fußball egal ob Männer oder Frauen spielen : WM 2011 […]

  2. Bibi sagt:

    Was mir persönlich bei dieser WM sauer aufgestoßen ist, war das ständig erwähnt werden muss, dass es doch FRAUENfußball ist. Und egal wie, war das immer irgendwie abwertend, zumindest habe ich es so empfunden.

    Statt die Leistung der Spielerinnen hervorzuheben, wie das auch bei den Männern Usus ist, stand eher im Vordergrund, wie schwer Frauen es doch haben akzeptiert zu werden, dass sich Spielerinnen im Vorfeld der WM ausgezogen haben und was man nun davon halten soll, welche Spielerin nun hübscher ist oder nicht und was andere davon halten usw. – jedenfalls stand die eigentliche Frage (Fußball) weitaus seltener im Raum. Und wenn wurde auch diese oft herabgewürdigt im Sinne von “nicht vergleichbar” – als ob Frauenfußball so etwas wie die Paralympics wäre!

    Ich hab die Berichterstattung um die WM daher mehr als negativ empfunden, da es wieder ein reihenweises Aufwärmen von Klischees und Stereotypen war bzw. ein Bemitleiden der Frauen oder eine scheinheilige Bewunderung, dass man abseits des Herdes noch Sport treiben kann. Würde ein Interviewpartner / Moderator mit den gleichen Klischees und Fragen Männer konfrontieren, würde er wohl nur ein Lachen ernten oder man würde ihn für bekloppt halten, wie man sowas fragen kann.

    Positiv fiel nur auf, dass wenigstens die Kommentatoren der Spiele die “Frauen- / Männergeschichte” ausblenden konnten.

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang