« | »

Frühling und sich draußen aufhalten

3. April 2009 Ute

Im Freiluftblog gibt es zur Zeit eine Blogparade zu “drinnen ist doof” 😉

  • Frühling utele.eu Frühling Balkone von außen betrachtet
  • Frühling utele.eu Frühlingsgrünen am Bodensee
  • Frühling utele.eu Veilchen im Garten

Schon länger wollte ich darüber schreiben, aber hier wollte einfach kein Frühling kommen. In den letzten Tagen war wohl überall schon frühlingshaft nur hier am Bodensee hielt sich ungewohnt lang ein garstiger Hochnebel, der keine Sonne durchließ. Über Frühling und draußen schreiben, wenn es zu kalt ist und ich seit langem die Nase voll habe vom Winter, das ging einfach nicht.

Sven fragt nach Aktivitäten aller Art, falls man nicht sowieso schon beruflich draußen arbeitet. Wenn ich sage, dass ich Informatikerin bin, meinen die meisten ich hätte einen Innenraumjob, das stimmt bei mir jedoch nicht. Wie schon letztes Jahr zum Thema Arbeitsplatz beschrieben, ist der bei mir nur drinnen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Sobald das Wetter es einigermaßen zulässt, wandere ich mitsamt Laptop nach draußen auf den Balkon. Unser Laden hat einen Balkon, nicht ganz so groß wie der zur Wohnung gehörende, aber für Besprechungen am Stehtisch oder mal eine Schulung genügt das völlig.

Jedoch auch die Freizeit findet bei schönem Wetter nur selten in Innenräumen statt. Wir haben ja mehrere Balkone, zur Nordseite gibt’s zwar Straßenlärm aber dafür auch morgens beim ersten Kaffee Sonne, wenn die Südbalkone noch im Schatten liegen. Direkt zum Haus gehört auch noch der Garten mit großen Bäumen, Wiese und Grill. Ich liebe alles was grün ist und blüht und freue mich grad im Frühling riesig über jedes Blümchen. Angefangen von den Schneeglöcken über die Narzissen, Tulpen und Hyazinthen bis hin zu Gänseblümchen und meinen Lieblingen den Veilchen.

In Konstanz haben wir außerdem den See vor der Tür, von uns aus ist der zu Fuß in rund zehn Minuten erreichbar, der Weg lohnt sich auch schon für kurze Spaziergänge. Auf dem Weg in die Stadt komme ich direkt am See vorbei, dort gibt es unzählige Kneipen und Cafès die Tische vor der Tür haben. Sport ist eher nicht meine stärkste Seite:  ich tanze gern, das bietet sich jedoch weniger im Freien an. Fahrradfahren so als Ausflug, am liebsten mit dem Tandem mag ich ab und zu ganz gern. Motorradfahren finde ich gut, im Sommer auch schwimmen im See.

Auf Herbst und Winter könnte ich prima verzichten, ich mag Innenräume nicht sonderlich. Unter anderem deshalb habe ich ursprünglich mal Gärtnerin gelernt, weil ich Spaß an Lebendigem im Freien habe. Informatikerin auf dem Balkon ist jedoch eine prima Alternative. 😉

Die Blogparade läuft noch bis zum Sonntag 5. April, falls jemand Lust hat auch ein bisschen über “drinnen ist doof” zu schreiben.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Freitag, den 3. April 2009 um 00:02 Uhr veröffentlicht und wurde unter grüne ecke, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=1059 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

Eine Reaktion zu “Frühling und sich draußen aufhalten”

  1. Ute sagt:

    Ups, ich hatte nicht geprüft, ob der Trackback ankam und habe jetzt erst festgestellt, dass das nicht geklappt hatte.

    In der Auswertung fehlt mein Beitrag, aber die anderen sind ja trotzdem interessant…

    http://www.freiluft-blog.de/2009/04/blogparade-auswertung/

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang