« | »

…unterwegs in die Schweiz und eine Hundegeschichte

4. Juni 2009 Ute

  • schweiz utele.eu Irgendwo in der Schweiz mit Bergen
  • schweiz utele.eu Netter kleiner See in der Schweiz
  • schweiz utele.eu Unverkennbar in der Schweiz, gelbe Zebrastreifen
  • Tyson
  • schweiz utele.eu Beim Grillen

Letztes Wochenende waren wir bei Dirk, Silvia, Tyson, Bao eingeladen. Tyson und Bao sind Shar-Peis eine chinesische Hunderasse. Roman und seine Familie waren ebenfalls dort, siehe auch die Artikel ichphone und Podcast live miterleben sowie die Links dazu auf miradlo bloggt. Die Fotos stammen alle vom ichphone, teils aus dem fahrenden Auto aufgenommen und noch in im Gimp angepasst.

Hundegeschichte

Ganz grundsätzlich habe ich Angst vor Hunden. Selbstverständlich ist das jedem Hund sofort klar und die meisten meinen, prima, die kann man ganz leicht erschrecken. Stimmt! :)

Ab und zu gibt es Ausnahmen, wenn ich Hund und Besitzer kenne, dann kommt es vor, dass ich weitgehend die Angst gegenüber genau diesem Tier verliere. Ein bisschen hängt das auch von meiner Tagesform ab, mal geht es besser mal schlechter.

Nur selten habe ich mich deshalb davon abhalten lassen, das zu tun was ich möchte. Wobei ich mit einer Freundin in Griechenland schon mal beschlossen habe, dass mehr als ein freilaufender und bellender Hund Grund genug ist, um einen anderen Weg zum Ziel zu nehmen, als ursprünglich geplant. 😉

Oft habe ich den Vorteil, dass Roland dabei ist, wenn zwischen mir und einem Hund noch ein ganzer Roland ist, schaue ich mir das Tier schon viel mutiger an. Wenn ich dann noch einige Male auf so ein Tier sehe, traue ich mich manchmal auch direkt ran. Je größer, kräftiger und unbekannter eine Hunderasse ist, desto weniger mutig gehe ich da ran.

Shar-Pei die Katze unter den Hunden

Wikipedia nennt es sehr individuellen Charakter, Silvia erzählte mir, diese Rasse sei die Katze unter den Hunden, da diese Hunde eher so eigenwillig wie Katzen sind. Bis ich von Tyson und Bao hörte, wusste ich nicht einmal, dass es diese Rasse gibt, ich hatte noch nie einen solchen Hund gesehen.

So ein bisschen Bammel hatte ich vorab, weil es durchaus auch schon Hunde gab, mit denen ich mich nicht in einem Raum aufhalten wollte. Ich war vorgewarnt, dass Tyson wahrscheinlich noch mehr Angst hat als ich und dass er meist recht zufrieden dann zeigt, dass er der Held ist. Nein, so richtig beruhigt war ich vorab nicht.

Zunächst einmal war das Wetter prima, wir freuten uns auf den Besuch, die Fahrt durch die malerische Schweiz machte Spaß. Auch dass wir einige Bögen mehr fuhren als nötig gewesen wäre, machte nichts, wir waren nicht ganz exakt an eine Uhrzeit gebunden.

Bei der Ankunft war ich gar nicht so traurig, dass die Hunde gerade eben mit Silvia, Elife und Ruben zu einem Spaziergang aufgebrochen waren. 😉 So konnte ich mich erst einmal an die ungewohnte Umgebung noch ohne Tiere gewöhnen.

Unsicherer Erstkontakt

Im ersten Moment als sie zurück kamen, war ich gar nicht mehr sicher. Kurz überlegte ich, mich doch lieber hinter Roland zu verstecken, der war jedoch gerade nicht in Sichtweite, und flüchten wollte ich ja auch nicht. Also blieb ich mal stehen und ließ die Sache auf mich zukommen.

Tyson sprang natürlich erstmal an mir hoch, nicht gerade was mich extrem beruhigte, aber außer etwas Bellen war er sonst freundlich. Schon noch unsicher und zunächst einmal vorsichtig konnte ich mir die Tiere dann ansehen, die Hunde interessierten sich danach zunächst einmal eher für alle anderen. Prima, so mit ein bisschen Abstand geht das auch besser. 😉

…es ging immer besser

Im Laufe des Nachmittags und Abends wurden sowohl Tyson, als auch ich immer mutiger und irgendwann fand er wohl, ich sei beruhigender als die anderen und suchte Kontakt. So ein Hund der vorsichtig mal an mir vorbeistreicht, mal näher kommt, guckt aber auch wieder geht, damit kann ich offenbar. Denn als wir irgendwann recht spät gingen fand Tyson wohl, ich hätte auch noch länger bleiben können. 😉

Dirk und Silvia waren recht beeindruckt wie gut es lief, denn wohl auch sie waren sich vorher nicht ganz sicher, wie gut Bao und vor allem Tyson mit mir zurecht kommen. 😉 Danke nochmal an euch für die schönen Stunden und die Hundeerfahrungen. :)

Ute, die am ersten Tag des Kennenlernens mehrfach einen Hund streichelt, das gab’s so auch noch nicht. Tja, in dem Fall müssen Dirk und Silvia damit rechnen, dass wir eine weitere Einladung wohl nicht mit einer guten Ausrede ablehnen, weil ich zuviel Angst habe, da nochmal hinzugehen. 😉

Nachtrag

Silvia schrieb aus ihrer Sicht, leider kam hier wieder mal kein Trackback an, deshalb halt von Hand hier im Artikel…

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 4. Juni 2009 um 01:16 Uhr veröffentlicht und wurde unter grüne ecke, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=1959 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

8 Reaktionen zu “…unterwegs in die Schweiz und eine Hundegeschichte”

  1. Dirk Deimeke sagt:

    Schöner Artikel!

  2. Ute sagt:

    Offenbar klappt es wieder nicht zuverlässig mit den Trackbacks, vom Sandhaut-Blog kam hier kein Trackback an, obwohl dieser Artikel hier verlinkt ist.

    Dabei dachte ich gestern noch, der Würg-around würde jetzt überall klappen…
    siehe bei miradlo bloggt im Artikel und den Kommentaren:
    http://www.miradlo.net/bloggt/tipps/liebe-entwickler-von-blogsoftware/

    Nunja, wohl nicht. :(

  3. Dirk Deimeke sagt:

    Ist doch klasse, oder?

    Fühle mich irgendwie an M$ erinnert, so kann man auch Marktanteile gewinnen …

  4. Ute sagt:

    Bin grad ja noch dabei es bei WP zu melden, als Bug wollen sie es nicht, aber als Diskussion auf die Mailliste vielleicht… Ich werde auf miradlo bloggt berichten…

    Ich bin genervt! :(

  5. Dirk Deimeke sagt:

    Kann ich verstehen, wenn Du Unterstützung brauchst, sag es bitte. Sollen wir die Diskussion in die Kommentare des “eigentlichen” Artikels zu Trackbacks verlagern?

  6. Ute sagt:

    Ja, Diskussion lieber drüben weiterführen.

    Bin jetzt erstmal unterwegs.

    Anmelden in der Mailingliste klappt grad noch nicht, liegt wahrscheinlich am Anitspam unseres Servers, damit dauert es immer länger…

    Nun gut, dann halt später weiter…

  7. […] von allen s9y-Blogs aus klappt, dass der Trackback gesetzt wird. Leider musste ich gestern morgen auf uteles Blog feststellen, dass das nicht stimmt. Wieder kam ein Trackback nicht an. Ähnliches beim Guggat […]

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang