« | »

Sage mir was du hörst und ich sage dir wer du bist?!

12. März 2009 Ute

Frei nach guten alten Ratschlägen, geht es hier um wie bin ich, wenn ich zufällig aus meiner Musik Titel wähle… 😉 Aus der Reihe Spielkram:  Bei Zellmi fand ich dieses Stöckchen, bei dem es mal um Musik geht, ich find’s witzig.

Die Regeln und Fragen frei übersetzt (von Ute 😉 und schon ein bisschen an das angepasst, wie Zellmi es beantwortete )

  1. Nimm dein Macintosh-Musikgerät, irgendein Abspieltool für Musik wie Amarok oder einen Media Player, und wähle zufällig
  2. Zu jeder Frage wähle zufällig den nächsten Titel, um daraus die Antwort zu bekommen.
  3. Schreib den Titel des Songs als Antwort, ganz egal wie doof es klingen mag.
  4. Gib es weiter an wen du möchtest.

Wenn dich jemand fragt, ob alles ok ist, sagst du?

Random Acts of Kindness (Robbie Williams)

Wie beschreibst du dich selbst?
Ein guter Tag zum Sterben  (JBO)

Wovon träumst du?
Lache wenn es nicht zum Weinen reicht (Herbert Grönemeyer)

Wie geht’s dir heute?
Stranger  (Tim Christensen)

Worauf schaust bei einem Mann/einer Frau?
Zofall un’e janz klei bessje Gloeck   (BAP)

Was ist dein Lebensziel?
Amazing  (Aerosmith)

Was ist dein MOTTO?
Ganz egal (Boehse Onkelz)

Was denken deine Freunde über dich?
Du spielst Gott (Oomph! )

Was denken deine Eltern über dich?
Knockin’ On Heaven’s Door ( Guns N’ Roses)

Worüber denkst du häufig nach?
Pienso en ti (Ich denke an dich (Enrique Iglesias )

Was denkst du über deinen ersten Kuss?
Sex hat keine Macht ( Oomph! )

Was denkst über deine/n beste/n Freund/in?
Awake (Dream Theater)

Was ist deine Lebensgeschichte?
Everytime I Close My Eyes (Vanessa Amorosi )

Was möchtest du werden/sein, wenn du erwachsen bist?
Dead Boy’s Poem ( Nightwish)

Bei mir kam die Auswahl aus 1613 Stücken, die ich so auf dem Rechner habe, da gibts absolute Lieblinge, aber auch die ein oder andere Mix-CD, bei der ich nicht grad jeden Titel mag. Insgesamt passte es jedoch erstaunlich gut, entweder der ein oder andere Titel, weil er für mich genau die Antwort auf die Frage wäre, oder auch mal einfach der Name eines Titels als Antwort, auch wenn es nicht grad zu meinen Lieblingsstücken gehört. Bei Knockin’ On Heaven’s Door zur Frage, was meine Eltern über mich denken, die nicht mehr leben, hab ich doch erstmal kurz geschluckt.

Nehmt das Stöckchen mit, wenn ihr mögt, ich freue mich, wenn ich von jemandem mitbekomme, dass er oder sie es auch gemacht hat.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 12. März 2009 um 02:56 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=1076 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

2 Reaktionen zu “Sage mir was du hörst und ich sage dir wer du bist?!”

  1. […] grad ein Blog-Stöckchen geholt von Utele. Es geht darum Fragen zu beantworten und zwar durch seine Playlist. Also Zufallslieder entscheiden […]

  2. Ute sagt:

    na, doch immerhin einer, der Lust hatte das Stöckchen mitzunehmen. 😉

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang