« | »

Samsung Kundendienst und Service bei Reparatur eines Notebooks per UPS und Post Teil I

18. März 2008 Ute

Mein Samsung M70-Notebook wurde nach rund 20 Monaten zunehmend immer lauter, bis es irgendwann so unerträglich wurde, dass ich ernsthaft genervt war. Die Kontaktaufnahme zu Samsung klappte recht zügig trotz nicht gerade angenehm bedienbarem Kontaktformular. Die Antwort kam nach einigen Tagen, ich solle es bereithalten, sie würden sich das Problem ansehen und mir per UPS einen Karton senden. Unterm Strich war die Geschichte doch nicht ganz so einfach, kurz und schnell, darum habe ich sie in vier Teile zerlegt.

Also habe ich alle Daten außer dem Betriebssystem und einem Testanwender entfernt und auf einen unserer Ersatzrechner verschoben. In dem Kontaktformular musste ich ja alle Daten des Laptops inklusive Seriennummer angeben. Montags ist bei uns der Laden zu, falls jemand etwas abgeben oder abholen möchte hängt in Augenhöhe ein Hinweis, an wen im Haus man sich wenden kann. Montagabend bemerkte ich zufällig im Vorbeigehen einen Karton auf dem Gehweg vor der Ladentür. Der Versuch mein Notebook in die Kiste zu bekommen klappte nicht auf Anhieb, bei genauerem Hinsehen konnte es auch nicht gehen; denn ich hatte einen Karton für 15″ bis 17″-Laptops bekommen. Wie schön! Mein Laptop ist jedoch ein 19-Zoller, wofür musste ich sogar die Seriennummer bei der Anfrage mit angeben?

Nun gut, da ich annahm, dass der UPS-Mensch wohl am nächsten Tag wieder käme rief ich also bei der Hotline an. Rund zwanzig Minuten und einige Mitarbeiter später, bekam ich die Auskunft, ich solle auf keinen Fall versuchen meinen Rechner in dem Karton zu versenden, sondern die Neulieferung eines passenderen Kartons abwarten. Sie würden sich umgehend darum kümmern und es täte ihnen leid. In höchstens 48 Stunden käme jemand zur Abholung.

Probleme mit einem 19″-Notebook-Transport

Es vergingen einige Tage, und niemand kam, um das Laptop abzuholen. Eine erneute Anfrage per Kontaktformular, bei der ich natürlich wieder alles ausfüllen musste, ergab, dass leider nun diese Stelle nicht mehr zuständig sei. Inzwischen sei es ja nicht mehr so, dass es ein neuer Reparaturauftrag sei, sondern es ginge ja um einen bestehenden Auftrag. Zehn Tage nach meinem Telefonat wies ich darauf hin, dass leider noch immer nichts passiert sei, ich meinen Rechner nicht zur Dekoration habe und ihn nun alles in allem seit fast drei Wochen nicht mehr nutzen könne. Daraufhin kam die Antwort:

Der Fall ist bereits bei einem Kollegen aus der Kundenbetreuung in Bearbeitung. Wir haben diesen noch einmal informiert, dass die Angelegenheit sehr dringend ist. Doch wie bereits beschrieben, koennen wir aus der Technik keine Statusanfragen bearbeiten. Daher koennen wir nur weiter um Geduld bitten.

Na, dann habt doch auch mal Geduld und wartet erst einmal einige Tage, bevor ihr die Fortsetzung lest… 😉

Keine Geduld? dann lest direkt Teil II.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 18. März 2008 um 00:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=67 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

6 Reaktionen zu “Samsung Kundendienst und Service bei Reparatur eines Notebooks per UPS und Post Teil I”

  1. […] Samsung Kundendienst und Service bei Reparatur eines Notebooks per UPS und Post : Teil II […]

  2. […] Samsung Kundendienst und Service bei Reparatur eines Notebooks per UPS und Post : Teil III […]

  3. […] Samsung Kundendienst und Service bei Reparatur eines Notebooks per UPS und Post : Teil IV […]

  4. […] Stunde zeigt sie an, gerade mal rund zur Hälfte, geladen zu sein. Ich vermute, dass ich also schon wieder Kontakt mit Samsung aufnehmen muss, um sie reparieren zu […]

  5. […] Über Samsung habe ich mich mit meinem letzten Rechner so geärgert, dass ich da nichts mehr kaufe, siehe die Serie dazu auf uteles Blog. […]

  6. marten sagt:

    Schade dass laptops nach der reparatur nur noch als sperrgut und möglichst günstig zu verfrachtendes gut gesehen werden. Und dann vor die tür gestellt. Bin ich froh, dass mein samsung bisher keine zicken macht

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang