« | »

Was haben Fasnet und Karneval miteinander zu tun?

4. Februar 2010 Ute

  • Konstanzer Fasnet InnenstadtEichhörnchen auf der konstanzer Fasnet
  • Konstanzer Fasnet Tux und TuxLinuxpinguine Tux unterwegs zur Fasnet

Nichts. Naja, fast nichts, die schwäbisch-alemannische Fasnet kommt eher vom einfacheren Volk und wird auf der Straße gefeiert. Der Karneval wurde von den Bürgern und Höhergestellten erfunden und ist ein Kostümfest im Saal.

Bei unserer Fasnet geht es vor allem darum draußen unterwegs zu sein und den Winter zu vertreiben, dementsprechend sind die Kostüme auch so angepasst, dass sie dazu passen und nicht für Innenräume optimiert sind. In manchen Vereinen gibt es noch vereinfachte Formen des Kostüms, beispielsweise ein Pulli mit Vereinslogo, der drunter getragen wird, so dass auch in Innenräumen noch ein Teil des Kostüms erkennbar ist.

Die Veranstaltungen bei uns sind passend zur Tradition sich draußen aufzuhalten ebenfalls verstärkt auf der Straße. Es gibt schon den ein oder anderen bunten Abend zuvor, der denen des Karnevals gleicht, die Hauptveranstaltungen, die es jedoch seit vielen Jahrzehnten gibt, finden auf der Straße statt. In Konstanz geht das vom Butzenlauf am Mittwoch vorm Schmotzige Dunnschdig, den Hemdglonkerumzug dann, über den Umzug am Sonntag, übers Kärrelerennen für die Kinder am Montag bis hin zu den Verbrennungen am Dienstagabend vorm Aschermittwoch.

In wieweit heutzutage die Traditionen noch gepflegt werden, ist sicher bei beiden Formen ein Problem. Viele Menschen haben kein Interesse daran, sondern nutzen diese Zeit als Freibrief für schlechtes Benehmen und viel Alkohol. Das ist schade, jedoch kein Phänomen der Fastnacht oder des Karnevals, sondern auch bei anderen Veranstaltungen ist das für einige das Wichtigste. Ich meine, wenn sich diejenigen, die ernsthaftes Interesse an den traditionellen Veranstaltungen haben, davon beeindrucken lassen und den Saufenden das Feld überlassen, dann werden die Traditionen irgendwann aussterben.

Die einzige Chance das zu erhalten, was man selbst möchte ist aus meiner Sicht sich die passenden Menschen zu suchen, die Spaß daran haben, Fastnacht oder Karneval oder was auch immer so zu feiern, wie man selbst es möchte. Ich wünsche allen, die Spaß an ihren traditionellen Veranstaltungen haben, dass sie durchführen und somit das Gegengewicht zu Saufgelagen mit schlechtem Benehmen bilden. Also geht los und habt eine tolle Fasnet, einen schönen Karneval oder was auch immer für euch die dementsprechende Veranstaltung ist.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 4. Februar 2010 um 00:31 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=856 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

7 Reaktionen zu “Was haben Fasnet und Karneval miteinander zu tun?”

  1. heinzkamke sagt:

    Viel Spaß! – bei mir klappt’s dieses Jahr wohl wieder nicht mit Fasnet am See.

  2. Ute sagt:

    Danke, da ich das Kranksein ja vorgezogen habe, sollte ich bis dann auch wieder topfit sein. 😉 Fehlt dir nicht was, wenn du keine Fasnet am See hast?

    Ich war ja auch mal nicht da oder konnte wegen Prüfungen nichts unternehmen, aber so mehrfach würde mir irgendwann was fehlen.

    PS: Zunächst dachte ich: Huch, ein Kommentar: Ich hatte den Artikel ganz vergessen, den ich hatte ich irgendwann letztes Jahr mal angefangen, dann mal irgendwann fertig geschrieben und halt auf eine Woche vorm Schmotzige gesetzt. 😉

  3. heinzkamke sagt:

    Entschuldige, es lag mir fern, Dich zu erschrecken…

    Wenn ich zwar vor Ort, aber krank im Bett beruflich verhindert wäre, fiele mir der Verzicht sicherlich schwer. So aber gilt im Grunde: “Aus den Augen, aus dem Sinn”…

  4. Ute sagt:

    heinzkamke: Entschuldige, es lag mir fern, Dich zu erschrecken…

    😉

    heinzkamke: Wenn ich zwar vor Ort, aber krank im Bett beruflich verhindert wäre, fiele mir der Verzicht sicherlich schwer.

    Ok, ich verstehe, ich hatte weniger Mühe als ich rund 1000 Kilometer weg war, als da wo ich wegen Prüfungen vor Ort nicht hin konnte.

    Hier behaupte ich ja alljährlich bis kurz vorher, dass es nicht so wichtig ist. Aber wenn die ersten Blätzglöckle klingeln, die ersten im Häs selbst hier in Petershausen vorbei kommen, dann ändert es sich langsam.

    Spätestens beim ersten Fanfarenzug ist es dann vorbei mit “nicht so wichtig”…

    Falls du irgendwann doch mal an Fasnet hier bist, melde dich. :)

  5. jenny sagt:

    Ich denke,das ist wirklich sehr interessantKrokodil Kostüm

  6. Dominique sagt:

    bei uns feiert man fasching! das ist cooler als fasnet und karneval zusammen! hellau!

  7. Charlotte sagt:

    Ich war mit meiner Familie in Köln zum Karneval und auf der Fahrt dorthin kam genau diese Diskussion auf. Vielen Dank für die Erläuterung. Jetzt wissen wir Bescheid :)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang