« | »

Polizei dein Freund und Helfer?

9. Juli 2009 Ute

Es gab mal eine Zeit, da überlegte ich selbst Polizistin zu werden. Mir hat man beigebracht, die Polizei ist gut, die hilft, an die kann ich mich immer wenden.
Das trifft auch zu auf die Polizisten, die ich persönlich kenne, bei denen glaube ich, dass sie unterstützen und helfen, wenn nötig.

Leider trifft das jedoch immer häufiger nicht auf Polizisten bei Großeinsätzen zu. Diese sind zuweilen weder Freund noch Helfer, sondern nur Gewaltausübende.

Jekylla hat die Links zum Einsatz in Hamburg gesammelt. Ich war nicht dabei, ich habe nicht alles dazu gelesen. Angeschaut habe ich mir das via Jeky gefundene Video:

Ich kann da keinen Grund erkennen, warum die Kneipe überhaupt gestürmt wurde. Insofern meine ich, dass da irgendwas gründlich schief ging. Jekylla befürchtet, dass es keine sachliche Aufklärung der Ereignisse geben wird. Auch ich habe da meine Zweifel, gerade deshalb meine ich, sollten viele darüber berichten.

Wenn nur ein Teil dessen wahr ist, was die Berichte über die von der Polizei ausgehende Aggression sagen, dann wird mir schlecht.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 9. Juli 2009 um 12:07 Uhr veröffentlicht und wurde unter nachdenkliches, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=2418 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

7 Reaktionen zu “Polizei dein Freund und Helfer?”

  1. Jekylla sagt:

    Danke für das Aufgreifen bei Ihnen im Blog. Ich bin auch schockiert und entsetzt, zumal einige Bekannte betroffen sind, die nicht mal ansatzweise den linken autonomen Krawallmachern zuzuordnen sind. Leute wie Sie und ich. Ich hätte ebenso im Jolly sitzen können bei einem Bier und dann Pfeffergas …

    Langsam gestaltet sich das Verhältnis St. Pauli-Fußballfans gegen Polizei Hamburg sehr problematisch und angesichts der kommenden Saison -vor allem der der Regionalliga Nordost- und unseren Rostocker Spezis in der 2. BuLi wird mir mehr als nur mulmig.

  2. Ute sagt:

    Jekylla: Danke für das Aufgreifen bei Ihnen im Blog.

    Gerne, es erschien mir dringend nötig.

    Jekylla: Ich hätte ebenso im Jolly sitzen können bei einem Bier und dann Pfeffergas …

    Dieses in eine Kneipe eindringen, ohne erkennbaren Grund, schockte mich. Was genau wie bei einer Demo mit Straßenschlacht ablief, ist kaum einzuschätzen, wenn man nicht vor Ort war. Dass jedoch Polizisten gewaltätig in eine Kneipe eindringen, das darf nicht passieren.

    Jekylla: Verhältnis St. Pauli-Fußballfans gegen Polizei Hamburg sehr problematisch

    Ja, mir wird auch mulmig, diese Aktion wird die Stimmung auf beiden Seiten aufheizen, von sowieso gewalttätigen, angeblichen Fans mal noch ganz abgesehen. :(

  3. Jekylla sagt:

    Habe gerade beschlossen, an der morgen Demonstration gegen Polizeigewalt in Hamburg teilzunehmen. Hoffe, ich kann am Montag noch unversehrt darüber berichten….
    :(

  4. Ute sagt:

    Jekylla: Habe gerade beschlossen, an der morgen Demonstration gegen Polizeigewalt in Hamburg teilzunehmen.

    Finde ich gut, denn ich glaube es braucht Öffentlichkeit.

    Jekylla: Hoffe, ich kann am Montag noch unversehrt darüber berichten….

    Ätzend, dass es nötig ist, sich darüber Sorgen zu machen!

    Dann hoffe ich mal, dass alles gut geht und hoffentlich auch Menschen wie Markus von textundblog usw. dabei sind.

  5. Ute sagt:

    Da gibt es dann eine Demo, es klappt, dass alles friedlich bleibt, doch dann berichtet niemand:

    http://santapauli.wordpress.com/2009/07/14/keine-gewalt-keine-schlagzeilen/

    Miserabel!

  6. Horatio Caine sagt:

    Polizei dein Freund und Helfer
    Fälschlicher Weise meinen Leute, dass das ein Slogan aus den 60er Jahren ist. Das ist falsch.
    Dieser Slogan wurde von Heinrich Himmler Ende der 30 Jahre geprägt, um das Image der Polizei wieder aufzupolieren. Die Polizei war im Nationalsozialismus stark rechtslastig und der Bürger hatte kein Vertrauen zu seiner Polizei. Bis vor 3 Jahren hatte ich noch eine Zeitungsnotiz, in der die Quelle genannt wurde.

  7. Ute sagt:

    Horatio Caine: Fälschlicher Weise meinen Leute, dass das ein Slogan aus den 60er Jahren ist.

    Das wusste ich nicht, aber zugegebenermaßen habe ich auch noch nie drüber nachgedacht.

    Horatio Caine: Dieser Slogan wurde von Heinrich Himmler Ende der 30 Jahre geprägt, um das Image der Polizei wieder aufzupolieren.

    Das spricht gegen den Satz, und erschreckt ein bisschen grad im Zusammenhang mit solchen Berichten.

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang