« | »

Petition : Stop Softwarepatente

17. Januar 2010 Ute

Softwarepatente mag ich nicht und halte sie auch für kontraproduktiv, deshalb unterschrieb ich bereits 2005 die damalige Petition gegen Softwarepatente in der EU. Der ein oder andere Versuch Softwarepatente einzuführen wurde vereitelt, jedoch wird es immer wieder versucht.

stopsoftwarepatents.eu petition banner
Aktuell gibt es daher eine weitere Petition die gegen Softwarepatente vorgeht. Umfangreiche Informationen zum Thema bietet die  – auch deutschsprachige Seite –  nosoftwarepatents.com

Was spricht gegen Softwarepatente?

  • Die einen wollen ihre Optik patentieren lassen, wie z.B. Google möchte seine Suchbox patentieren lassen.
  • Andererseits ist die Struktur und der Aufbau von Patenten in diesem Bereich so kompliziert, dass es in den USA zwei Unternehmen gab, die ein gültiges Patent für ein und dieselbe Technologie besaßen. IBM und das andere Unternehmen hatten das Patent für die in GIF-Grafiken verwendete LZW-Kompression. Selbst das Patentamt verlor also die Übersicht.
  • Ein anderes Beispiel ist eine Klage aus 2008 in den USA gegen Apple, Microsoft und Google, weil sie die Vorschau eines Bildes in einer verkleinerten Miniaturansicht nutzten.
  • Im Bild ist ein Beispiel wieviele Patente durch jeden heute genutzten Webshop verletzt werden. Amazon hat beispielsweise das Patent auf den Einkauf mit nur einem Klick.
  • Das Patent für den Fortschrittsbalken, der überall in Programmen genutzt wird ebenso wie viele weitere Beispiele gibts bei patinfo.ffii.org aufgeführt.

Im Web wäre nur noch sehr wenig möglich, was derzeit als Quasistandard genutzt wird, wenn tatsächlich alle Patente durchgesetzt würden.

Der Webshop im Bild zeigt überdeutlich was alles nicht mehr sein dürfte, wenn alle Softwarepatente berücksichtigt würden.

Je weiter ausgebaut solche Patente werden, desto weniger benutzerfreundlich könnten Webseiten und Programme aller Art sein, denn um patentierte Elemente trotzdem zu nutzen, müsste 20 Jahre lang zumindest bezahlt werden. Wobei wer das Patent hat jederzeit entscheiden kann, ob jemand anderes das Patent überhaupt nutzen darf. Unterm Strich würden viele daher andere Formen und Elemente nutzen, insbesondere für Laien wäre das eine Katastrophe, da sie sich auf jeder Webseite, in jedem Shop, in jedem Programm neu zurechtfinden müssten.

Es gibt ein Urheberrecht und ein Recht auf die Verwendung, jedoch würden gerade Patente es eher verhindern, dass die eigentlichen Urheber geschützt wären. Denn es ist teuer ein Patent zu bekommen. Wer – wie ich glaubt – dass es falsch ist Software zu patentieren, sollte die Petition unterzeichnen: Petition die gegen Softwarepatente

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 17. Januar 2010 um 11:20 Uhr veröffentlicht und wurde unter politik, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=3269 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

8 Reaktionen zu “Petition : Stop Softwarepatente”

  1. Dieter sagt:

    Hallo Ute,

    denke auch das Software-Patente der falsche Weg sind und habe deshalb ebenfalls die Petition gezeichnet.

    Liebe Grüße
    Dieter

  2. Ute sagt:

    Hi Dieter,

    Dieter: denke auch das Software-Patente der falsche Weg sind und habe deshalb ebenfalls die Petition gezeichnet.

    prima, danke.

    Lieben Gruß und schönen Start in die Woche,

    Ute

  3. Dunkelangst sagt:

    Done.

    *Schöne Grüße*

  4. Luca sagt:

    Die von dir aufgezeigten Beispiele zeigen sehr gut welche negativen Auswirkungen Patente einer Software auf das Internet und Programme haben können. Ich bin ohnehin ein Verfechter von OpenSource und unterstütze hiermit was du machst! Wo kämen wir hin wenn eine normale Inputbox wie Google Sie nutzt patentiert wäre… In meinen Augen völlig sinnfrei. Vor allem aber da Google diese nicht erfunden hat.

    lg, luca

  5. Ich wüsste gar nicht dass es eine solche Softwarepatente gab! Es wäre auch ja der Schluss für viele Websites und Webwinkel. Denn nicht nur Webwinkel sind betroffen von dieser Maßnahme. Auch wenn man eine persönliche Webseite aufbauen möchte braucht man mehr nachzudenken über das alles was man nicht verwenden darf als über wie die Website richtig funktioniert. Danke für die Hinweise.

  6. Ute sagt:

    Dunkelangst: Done.

    :)

    Fein, wenn der Artikel hilft zu informieren und mehr Menschen drüber nachdenken, was Softwarepatente bedeuten.

  7. Kevin sagt:

    “Amazon hat beispielsweise das Patent auf den Einkauf mit nur einem Klick.”

    What? Wie krass ist das denn? Manchmal sind Patente wirklich unnötig.

  8. Ute sagt:

    Kevin: Manchmal sind Patente wirklich unnötig.

    Ich glaube daran, dass Softwarepatente ganz grundsätzlich falsch sind. Software ist eben kein Produkt wie es bei technischen Erfindungen ist, für die Patente ja ursprünglich gemacht wurden.

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang