« | »

Ja, ja – nicht so wichtig so ein Pagerank-Update… ::: Links mit nofollow

28. Juli 2008 Ute

Ja, ich weiß, eigentlich ist so ein Google-Pagerank-Update nicht so wichtig, denn der Pagerank hat schon lange nicht mehr die Relevanz, um den Erfolg einer Seite anzuzeigen, wie das mal war. Alles in allem muss ich mich auch nicht ärgern, denn die meisten unserer Seiten sind unverändert.

Die Kundenseiten, die schon länger bestehen sind auch alle wie gewohnt, lediglich die neueren Seiten sind noch kaum berücksichtigt. Jedoch auch dort, unter den gewünschten Begriffen, werden die Seiten in angemessenem Rahmen gefunden.

Unsere, seit der letzten Aktualisierung, neu hinzugekommene Domain www.miradlo.es hat sogar auf Anhieb Pagerank 3 für die Startseite bekommen. Die anderen haben größtenteils Pagerank 3 www.miradlo.info, www.miradlo.net, www.miradlo.com… Die Hauptnavigationspunkte sind ebenfalls noch akzeptabel bewertet, nur die Unterpunkte sind auch dieses Mal unverändert. Unsere älteste Domain www.miradlo.de, die wir als Portal nutzen und für eher praxisorientierte Beispiele, hat weiterhin Pagerank 4 und für Unterseiten Pagerank 3. Die Sache mit den Unterseiten, muss ich mal noch genauer prüfen, aber bislang scheint es, als ob alles, was in der zweiten Navigationsebene liegt, nicht wirklich gut bewertet wird.

Links mit oder ohne nofollow

Was mich ärgert an diesem Update, sind die Blogs, sowohl dieses fiel von Pagerank 3 auf 2, und auch unser miradlo bloggt fiel von Pagerank 4 auf 3. Je nachdem auf wen man sonst schaut, ist das nicht so tragisch, denn Robert, der ständig alle Hitlisten anführt, hat von Google auch nur Pagerank 4 fürs Blog bekommen, was schon nahezu lächerlich ist. Prima finde ich, dass Robert meine Meinung teilt und ebenfalls nicht beabsichtigt deshalb nofollow in den Links und Kommentaren einzuführen.

Trotzdem ärgert mich diese offensichtliche Willkür des Monopolisten Google, der damit womöglich erreicht, dass einige weitere Webseitenbetreiber ihre Links nur noch mit nofollow setzen. Aus meiner Sicht ist das einfach falsch, für mich ist das Internet ein Ort des Vernetzens und damit auch des Verlinkens. Wenn ich einen Link setze, dann meine ich, dass am Ziel etwas steht, dass es wert ist gelesen zu werden. Deshalb käme ich nicht auf die Idee, diesem Link ein nofollow zu geben. Allerdings gebe ich zu, dass ich mir das für die Seiten, wie z.B. Wikipedia, die selbst ausschließlich Links mit nofollow setzen, noch überlege. Prinzipiell finde ich jedenfalls nofollow falsch, halte es jedoch unter Umständen für eine Möglichkeit, denjenigen zu begegnen, die ihre Links mit nofollow versehen.

Tja und was den Pagerank angeht, nehme ich mir Robert als Vorbild und sage mir: “(…) Google wird es eines Tages nicht mehr geben(…)” Ich bin ganz grundsätzlich nicht bereit, mir von irgendwem vorschreiben zu lassen, welche Links ich wie setze, oder was ich sonst auf meinen Webseiten schreibe, auch nicht von Google oder so…

Aktualisiert:

Ähnlich sieht es das  Team von Webstandard sie hatten dieses Mal keine Veränderung, wurden jedoch bereits von Pagerank 6 auf 5 heruntergestuft. Sie werden weiterhin verlinken und auch ohne ein nofollow.

Eine weitere Aktion zum Thema nofollow gibts  beim Webdesign und SEO-Blog.

Auch Monika von webdesign-in.de ist jemand, die lieber selbst entscheidet, ob sie jemandem einen Link mit follow gibt. Sie führt auch einige Argumente gegen nofollow an.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Montag, den 28. Juli 2008 um 00:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter miradlofacts, rundums Web, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=166 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

19 Reaktionen zu “Ja, ja – nicht so wichtig so ein Pagerank-Update… ::: Links mit nofollow”

  1. Dieter sagt:

    Ich teile Deine Auffassung. Auch ich befreie meine Links von nofollow. Dazu verwende ich das WordPress-PlugIn No Follow Free (NOFF). Es verfügt über viele Einstellungsmöglichkeiten und läuft zu meiner Zufriendenheit.
    Gruß
    Dieter

  2. Ute sagt:

    Hi,

    ich nutze DoFollow, probiere aber grad lokal noch rum, weil ich gern manchmal einen Link doch auf nofollow setzen möchte, beim ein oder anderen Trackback zum Beispiel.

    Grüße nach einem Nachtbad im wunderschön warmen Bodensee,
    Ute

  3. Ingo sagt:

    Meine Links sind auch seit zwei Tagen alle auf Follow, allerdings mag ich diese PlugIns sind. In der Core ist das in 2 Sekunden geändert und erspart dann Laufzeiten die nicht benötigt werden. Erst rein, dann raus, das ist Unfug. Gleich raus und gut ist.

  4. Ute sagt:

    @Ingo Jein, wenn ich es direkt im Quellcode ändere, muss ich es bei jedem Update machen, bei einem Blog noch ganz ok, bei mehreren, die zu betreuen sind, macht das keinen Spaß… Gibt ja noch mehr so Kleinkram…

  5. […] freue ich mich über Kommentare. Ich bin wie im Artikel Links mit nofollow beschrieben, auch der Meinung, dass Kommentatoren gern einen Link haben dürfen. Allerdings bin […]

  6. […] diskutieren und philosophieren. Ich sehe das nicht so verbissen wie manche, aber manchmal ärgere ich mich schon auch, oder freue mich über eine Entwicklung. Beispielsweise habe ich mich gefreut als im Februar […]

  7. Also ich habe seit gestern beim Kärcher Shop ein WordPress tool hinzugefügt.
    Wie heißt denn das Tool, dass follow zulässt?

    Gruß Kärcher

  8. Ute sagt:

    Hi ohne_Namensnennung,

    ein Name ist ein Name und kein Keyword für Suchmaschinen, siehe den unter #6 verlinkten Artikel. Deshalb ist auch der Link deaktiviert.

    Wenn du ein WordPress hinzugefügt hast, warum verlinkst du dann nicht dorthin?

    Ausführlich erklärt Monika auf texto.de wie sich das mit “follow” auch in WP 2.7 lösen lässt.

  9. […] mehr auf das Thema eingehen, auch bezogen darauf, dass manche  zwar verlinken, aber dann doch mit nofollow, also nur so halbherzig. Es kam jetzt jedoch ein Anruf dazwischen, der mir wichtiger war, dazu in […]

  10. Jonas sagt:

    Hey @ all,

    ich hab das mal mit dem WordPress-PlugIn No Follow Free (NOFF) probiert, aber das hat bei mir nicht funktioniert?! Ich glaube auch, dass es besser ist, wenn erstmal alle auf FOLLOW setze und im nachhinein dann einige auf NOFOLLOW setze?! Geht das nich auch ohne Update?

  11. Ute sagt:

    @Jonas
    Hilfe zu Plugins findest du am besten im WordPress Forum:
    http://forum.wordpress-deutschland.org/

  12. Dunkelangst sagt:

    Hi Ute!

    Vielen Dank für diesen erstklassigen Blog Beitrag zum Thema nofollow!!

    Ich muss sagen, dass ich google und andere Suchmaschinen in meinem Blog soweit es irgendwie geht, komplett ignoriere. Ich habe bei mir eine robots.txt gesetzt und bin mit meinen Suchergebnissen auch sehr zufrieden: Man findet meinen Blog nur dann, wenn man exakt nach meinem Namen sucht oder nach dem Begriff “Dunkelangst.

    Ich denke einfach, dass es sich mit dem PageRank genau wie mit den Einschaltquoten im Fernsehen verhält. Nur weil viele Leute eine TV Sendung sehen, heißt das nicht, dass die TV Sendung auch gut ist. Im Bezug auf die Einschaltquoten des deutschen Fernsehens bringt es Marcel Reich-Ranicki in meinen Augen sehr treffend auf den Punkt.

    Der PageRank ist ein meinen Augen nicht Aussagekräftig, über die Qualität einer Seite. Der Inhalt (einer Seite bzw. eines Blogs) selbst gerät hierdurch in meinen Augen völlig in den Hintergrund; der Admin macht sich nur noch Gedanken um den PageRank genau wie das Deutsche Fernsehen über die Einschaltquoten. Hierbei besteht in meinen Augen definitiv die Gefahr, dass die Qualität einer Seite sprichwörtlich auf der Strecke bleibt.

    Ich denke, dass Blogger sich unter einander irgendwie kennen. Dich habe ich z.B. durch twitter und dann durch identi.ca kennen gelernt und du hast mir im WordPress Forum das ein oder andere Mal geholfen. Deine Seite finde ich im höchsten Maße qualitativ hochwertig und aus diesem Grund bist du auch mit sämtlichen Kommentaren in meinem Feed Reader. Google oder eine andere Suchmaschine habe ich im Bezug auf deinen Blog nicht einmal verwendet und dennoch habe ich deinen Blog gefunden. Ich möchte hiermit sagen, dass ich die persönliche Ebene wesentlich schöner finde, als den kalten und anonymen PageRank.

    Und ganz genau so sehe ich das auch im Bezug mit meinen Blog. Wer die von mir veröffentlichten Inhalte lesenswert findet, wird mich auf kurz oder lang oder durch Empfehlung eines anderen Lesers meinen Blog finden. Hierzu brauche ich keinen monopolistisches Google.

    Dein Blog ist hochwertig, daran wird weder ein PageRank 1 oder ein PageRank 4 etwas ändern. Das ist meine Kernaussage. 😉

    Allerdings:
    Mein Blog ist ein Hobby. Ich bin nicht darauf angewiesen, dass Kunden meinen Blog finden um hieraus ein Geschäft zu betreiben. Aus diesem Grund bezieht sich meine Aussage nur und ausschließlich auf private Projekte.

    P.S: Woher hast du deine WordPress Smilies? ich finde die sehr schön!

  13. Ute sagt:

    Hi Helmut,

    danke fürs Lob und den ausführlichen Beitrag.

    Ganz aktuell noch zum PageRank mein eher technisches miradlo bloggt hatte jetzt einige Monate statt PR 4 gar keinen Pagerank mehr, wurde jedoch nicht weniger gefunden und wird selbst in Zeiten, in denen ich mal sehr wenig blogge noch regelmäßig gelesen.

    Ansonsten sind mir meine Stammleser wichtiger als jeder PR, denn mit denen gibt es Austausch, dort kommen Tipps und Hinweise in beide Richtungen zustande. Der PR freut mich, wenn er grad gut ist, doch die Besucher, die regelmäßiger lesen kommen wie auch du beschreibst nur selten von einer Suchmaschine.

    Würde ich für Kunden bloggen wollen, dann wären schon meine Inhalte in beiden Blogs überwiegend falsch. Denn hier schreibe ich meine Meinung, egal ob sie jemand mag oder nicht und im eher techniklastigen miradlo bloggt da gehe ich meist viel zu sehr in Tiefe, um meine Kunden anzusprechen.

    Für Kunden gibt es in erster Linie die Unternehmenswebseiten, ganz klassisch die miradlo.com und etwas praxisnäher mit Beispielen die miradlo.de

    Dunkelangst: P.S: Woher hast du deine WordPress Smilies? ich finde die sehr schön!

    Da ich zu meinen Designs die quietschgelben WordPress-Smileys nicht mochte und auch die grünen von greensmilies.com nicht gut passen, habe ich mich irgendwann mal hingesetzt und aus Smiley-Vorlagen alle die ich nutze angepasst. GIMP kann sowas… 😉

    Wenn du sie haben magst, sag Bescheid, ich schick sie dir per Mail…

  14. Dunkelangst sagt:

    Hi Ute,

    vielen Dank für Dein Angebot mit den Smilies! Ich nutze derzeit die Smilies aus dem debianforum und finde diese sehr schön. Da die meisten Blogs, die ich lese, sich überhaupt keine Gedanken machen über dezente Smilies fielen mir deine sofort auf. Ich finde diese einfach nur sehr schön und vor allem passend zu deinem Blog.

    Als ich für meinen Blog passende Smilies suchte, habe ich keine passenden gefunden. Ich landete immer bei diesen nervigen, grellen und unpassenden Greensmilies oder bei einem Haufen von einigen tausend Smilies die schon beim bloßen überfliegen mehr als hässlich waren. Auf mich wirken deine Smilies einfach nur sehr ruhig und dezent und keinesfalls aufdringlich oder gar nervig. Deshalb sind sie mir sofort ins Auge gefallen…

  15. Ute sagt:

    Hi Helmut,

    Dunkelangst: vielen Dank für Dein Angebot mit den Smilies!

    Gerne.

    Dunkelangst: Ich finde diese einfach nur sehr schön und vor allem passend zu deinem Blog.

    Ich mag Smileys zuweilen, aber ich kann es nicht leiden, wenn sie so gar nicht zu einem Layout passen. 😉

    Dunkelangst: Greensmilies

    Ich finde die Greensmilies klasse, wenn sie zum Layout passen, schau z.B. mal bei Dieter:
    http://www.webseiten-infos.de/quellenangabe-fundstelle-fuer-zitate/#comments

    Dunkelangst: Haufen von einigen tausend Smilies die schon beim bloßen überfliegen mehr als hässlich waren

    Auf den Seiten war ich auch! 😉
    Mal ernsthaft, ich habe auch mal einige Zeit nach hübschen und zu meinen Layouts passenden Smileys gesucht, die frei nutzbaren die ich dabei fand, wollte ich aber doch lieber nicht haben.

    Deshalb habe ich dann beschlossen mal ein bisschen Zeit zu investieren und sie anzupassen. Derzeit werden sie in drei Blogs genutzt, damit hat sich der einmalige Aufwand gelohnt. :)

    Alle hier genutzten Smileys:
    :-) 😉 😀 :( 😮 😯 8) 😛 😐 ❗ ❓
    😆 😳 😥 😯 :roll: 💡 ➡

  16. Regina sagt:

    Hey Ute,
    danke für die super Informationen! Ich hab gleich mal deinen Link http://forum.wordpress-deutschland.org/ ausprobiert! Ich war schon am verzweifeln, weil meine nofollow-funktion nämlich auch nich wirklich funktionierte…. danke :-)

  17. Ute sagt:

    @Regina Fein wenn es hilft. :)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang