« | »

Essbares Schiff aus kaltem Hund

16. März 2014 Ute

Volle Fahrt voraus mit bunten Fenstern - Kreuzfahrtschiff - Kuchen - Keks - Kalter HundKochen mag ich nicht und mache ich auch nicht, aber ich bin ein bekennendes Spielkind, alles was eher Deko ist, mache ich sehr gern. Sei es mal sowas wie kalte Platten mit Motiven oder ein Silvesterfeuerwerkskeks. Was ich brauche ist ein Anlass, denn meist kosten meine Spielereien ein bisschen Zeit und da sie essbar sind, braucht es auch eine Gelegenheit, bei der sich einige finden, die es dann auch essen.

Dieses Mal wurde ich gefragt, ob ich einen kalten Hund machen würde, klar mache ich. Kalter Hund ist sowieso die perfekte Grundlage, wenn es darum geht Spielkram zu bauen und falls man nicht genau da Zeit dafür hat, wenn man das Endprodukt braucht. Ein kalter Hund hält deutlich länger als Obst- oder Sahnetorten. Gefragt wurde ich nur nach dem kalten Hund, also einfach eine Form nehmen, zusammenbasteln und fertig. Aber wenn ich weiß, dass es einen Anlass gibt, bei dem es auch weitere Besucher geben wird, die etwas essen, dann erwacht mein Spieltrieb.

In diesem Fall geht es um jemand, die gerne Kreuzfahrten macht, aber dieses Jahr nicht die Gelegenheit hat auf Kreuzfahrt zu gehen. Daher meine Idee, na dann gibt’s wenigstens ein essbares Schiff.

Ablauf des Schiffsbaus

Wenn ich einen Dekokeks baue, dann suche ich vorher immer nach Vorlagen, in diesem Fall suchte ich mir daher Bilder von Kreuzfahrtschiffen. Zusätzlich schaue ich ob es Bilder von Schiffskuchen gibt, die ein oder andere Idee lässt sich da oft klauen. Ein Kreuzfahrtschiff ist meistens weiß, ein kalter Hund jedoch eher braun, also suchte ich mir ein Schiff, welches teils auch dunkel ist. Im Grunde besteht ein Schiff aus zwei Teilen, in diesem Fall einem dunklen Unterteil und dazu aus einem hellen Oberteil.

Handgeschriebenes Rezept - Kreuzfahrtschiff - Kuchen - Keks - Kalter HundDer nächste Schritt ist nach einer Grundform zu schauen und dann brauche ich einen perfekten Arbeitsplatz, viel Platz, aufgeräumt und geputzt, sonst kann ich nicht arbeiten. Übrigens weder mit ganz leerem, noch mit ganz vollem Magen baue ich Kekse, ein bissel probieren muss drin sein, aber nicht zuviel, gut ist so ne Stunde vorher was eher Saures gehabt zu haben. Mit dieser Grundlage kann’s losgehen.

Mein kalter Hund muss so sein, wie ich den seit Kinderzeiten kenne, deshalb habe ich auch ein handgeschriebenes Rezept im Buch nach dem ich vorgehe. Abwandlungen sind natürlich möglich, beim Silvesterfeuerwerkskeks hatte ich ja auch drei Varianten.

Schiffsform

Formen basteln, Material richten - Kreuzfahrtschiff - Kuchen - Keks - Kalter HundNatürlich gibt es für fast alles fertige Formen, aber ich kaufe nicht jedesmal eine Form, nur weil ich einmal etwas bauen will. Mit ein bisschen Fantasie ist das auch nicht nötig. In diesem Fall passten zwei Kastenformen in verschiedener Größe. Für die Schiffsspitze habe ich aus etwas Karton, mit Alufolie umwickelt, eine Ecke gebastelt.

Gebastel, wie hier die Ecken, beziehe ich mit Alufolie, die lässt sich gut stabil um etwas wickeln. Die Formen lege ich mit Butterbrotpapier aus, das lässt sich gut abziehen und besser passend zur Form zuschneiden.

Wichtig um stabil zu bauen, ist ein bisschen Zeit einzuplanen zwischen dem richten des kalten Hunds und dem Dekorieren. Waren die einzelnen Teile einige Stunden im Kühlschrank sind sie wesentlich stabiler und leichter mehrfach schiebbar. Erst das Endprodukt sollte auf die Platte, die dann zum Schluss mit zu einer hübschen Optik verhilft.

Dekoration

Je nach Dekoration nehme ich entweder wieder die Masse des kalten Hunds oder nutze eher eine Glasur. Hier sollte alles etwas feiner wirken, dafür ist eine Zuckerglasur geeigneter. Die Mini-Smarties lassen sich damit ebenso ankleben, wie die Schokoraspeln der Reling. Mit einem Zahnstocher habe ich die Personen auf die Handtücher gemalt. Ich weiß vorher nie ganz genau, wie es am Ende aussehen soll. Ich habe die ein oder andere Idee und probiere dann aus, wie es mir gefällt.

Einkaufen für den Kalten Hund

Unterm Sonnenschirm zwei "Handtücher mit Personen drauf" - Kreuzfahrtschiff - Kuchen - Keks - Kalter HundEinige Grundprodukte sollte man natürlich im Haus haben. Fähnchen, Schirmchen, etwas an Dekoschokolade habe ich entweder sowieso da oder besorge es im Vorfeld mit den Zutaten für den Kalten Hund. Hier besteht alles weiße aus einer Mandel-Vanille-Creme, innen sind Spekulatius. Das dunkle ist das ganz übliche kalte-Hund-Rezept. Wer, wie hier, Spekulatius im März haben möchte, sollte vor Weihnachten lange genug haltbare Spekulatius besorgen. Die kleinen Butterkekse habe ich auch immer da, wenn ich etwas mit Kaltem Hund basteln will. Manchmal nutze ich sie je nach Form innen, hier sind die “Handtücher” aus den kleinen Keksen. Bei allen eher Spielkram-Dekosachen achte ich beim Kauf auf lange Haltbarkeit, eben weil ich nicht vorher entscheide, was ich für die Dekoration nutzen möchte.

(Die Bilder verdeutlichen, was ich gemacht habe. Anklicken, um sie zu vergrößern und durchzublättern.)

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 16. März 2014 um 09:58 Uhr veröffentlicht und wurde unter utele & frido, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=6839 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

3 Reaktionen zu “Essbares Schiff aus kaltem Hund”

  1. Regula sagt:

    Dann google ich mal den kalten Hund. :-)

  2. Jay F Kay sagt:

    @Regula: Kannte den Begriff zwar, ging mir aber ähnlich… 😉

  3. Ute sagt:

    Ihr habt gesehen, dass das eine Foto das Rezept ist?
    Und die Anleitung wie es grundsätzlich geht, war ja beim Silvesterkeks schon mal dabei, mit Bildle:
    http://www.utele.eu/blog/utele-frido/keks-kekse-keksbauereien/
    Aber mal googlen schadet ja nie…

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang