« | »

…ich liebe dir, weil ohne du kann ich nicht bin ;-)

23. Februar 2009 Ute

Meist mag ich deutsch, insbesondere in grammatikalisch und orthographisch korrekter Version. Ich bin zwar weit davon entfernt perfekt zu sein, aber für die Informatikerkreise, in denen ich mich oft bewege ist mein deutsch deutlich überdurchschnittlich.
Anders ist es, wenn ich spreche. Die im Dialekt sich ändernde Grammatik und Struktur nutze ich dann durchaus, sei es “der Butter”, “der Marmelad” oder “wegge dir”. Beim Sprechen sage ich auch nicht: “Ich war schon länger nicht mehr in Radolfzell”, sondern eher “I bi scho ewig nimme z’Radolfzell gsi”
Allerdings auch im Dialekt wäre ein Konstrukt wie

“ich liebe dir, weil ohne du kann ich nicht bin”

nicht möglich. Gut gemacht, mit passender Musik sieht das jedoch ganz anders aus:

JBO ist Musik, weil es grad Spaß macht, mag man halt oder eben nicht. :)

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Montag, den 23. Februar 2009 um 01:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter utele & frido, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=771 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

4 Reaktionen zu “…ich liebe dir, weil ohne du kann ich nicht bin ;-)”

  1. Danton sagt:

    find ich auch , musik und bild passt voll zusammen. dialekt an sich mag ich nicht so vor allem in der liebe…wenn eine frau dich flüstert im ohr und dialekt spricht…komisch!

  2. […] versucht in einem Kommentar einen Link zu einer solchen Börse zu setzen, inklusive eines nicht gerade brauchbaren Kommentars. Der Link zeigt jetzt nicht mehr […]

  3. wolfgang sagt:

    jbo ist echt genial!! ich finde es gut wenn man beides kann, dialekt und grammatikalisch perfekt, oder zumindest nahezu. man muss eigentlich auch beides können, auf der einen seite beruflich und dann privat. mit seinem eigenen dialekt kann man sich meist auch genauer ausdrücken und alles mehr auf den punkt bringen.

  4. Ute sagt:

    @wolfgang Ja, JBO mag ich auch.

    wolfgang: ich finde es gut wenn man beides kann, dialekt und grammatikalisch perfekt,

    Klar ist es praktisch, wenn beides klappt. Aber wie du an Danton siehst, mögen nicht alle Dialekt…

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang