Brand in unmittelbarer Nähe verschlafen…

  • Screenshot Südkurierartikel zum BrandBrand in Petershausen, Konstanz

Gesunder Schlaf ist schon etwas wert. Wenn ich schlafe, dann weckt mich nichts, einen weiteren Beweis dafür gab’s heute morgen. Um fünf Uhr rückte die Feuerwehr aus und löschte einen Brand in weniger als fünfzig Metern Entfernung.

Das erste was ich mitbekam war heute morgen das Gespräch von Nachbarn, dass niemandem etwas passiert ist. Erst als ich die News der Online-Redaktion des lokalen Südkuriers las, wurde mir klar, worum es da ging:

„Um 05:15 Uhr in den frühen Morgenstunden des 19. Juni wurden die Bewohner der Wollmatinger Straße durch starken Rauchgeruch geweckt und informierten daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Starke Rauchschwaden drangen aus dem Dachgeschoss des Wohnhaus 19 hervor (…) Während weitere alarmierte Kräfte aus dem Löschbereich Petershausen nachrückten, brach der Dachstuhl auf und es kam zu einem offenem Feuer. (…) Die Gefahr einer Brandausbreitung konnte verhindert werden.(…)“

Nun, wenn am Ende nichts außer Sachschaden passiert ist, ist ja alles soweit gut und es war nicht schlimm, dass nichts mitbekommen habe.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.