…und noch ein Viertelfinale welches nicht der Favorit gewinnt…

Ein insgesamt gutes Spiel, auch wenn es zur Halbzeitpause 0:0 stand, zwischen den Niederlanden und Russland. In der 56. Minute das 0:1 der Russen durch Pawljutschenko, das die Holländer in der 86. Minute ausgleichen konnten.

Der Beginn war eher vorsichtiges Abtasten, jedoch in weiten Teilen der zweiten Halbzeit gehörte das Spiel mehr den Russen, trotz des Tors von van Nistelrooy.

Verlängerung Niederlande : Russland

In der Verlängerung wirkten die Holländer schwach und blass, die Russen frisch und wach. Wäre die Chancenauswertung der Russen nicht so schlecht, hätte es nicht zum Seitenwechsel immernoch 1:1 stehen können.

112. Minute endlich fällt das schon lange verdiente Tor für die Russen zum 1:2 durch Torbinski.

Wären nicht die letzten Spiele der Türken gewesen, hätte man da bereits gedacht, das sei die Entscheidung. Doch nach mehreren am Ende noch gedrehten Spielen, war sich wohl niemand sicher, ob es hält.

Die Holländer zeigten jedoch nichts von dem Kampfgeist und dem Siegeswillen, den es braucht, um so ein Spiel noch zu wenden, im Gegenteil:

Arschawin macht das Tor zum Endstand von 1:3 in der 115. Minute.

Lust auf mehr vom Spielverlauf? Dann schaut mal bei Robert vorbei, er hat das Spiel wieder live gebloggt.

Russland ist im Halbfinale

Nicht unbedingt eine Sensation, insbesondere nach dem Spiel gegen die Schweden, aber doch eine Überraschung gegen die als Favorit gehandelten Holländer. Diese junge, spritzige und mit Kampfgeist bis zur letzten Minute ausgestattete Mannschaft hat jedoch verdient gewonnen. Selbst in den letzten Minuten der Verlängerung und nach der Entscheidung rannten sie noch aus der eigenen Hälfte aufs holländische Tor zu und erarbeiteten sich eine weitere Torchance, klasse!

Ich war trotz seiner guten Leistungen als Spieler noch nie ein Fan von Marco van Basten, jedoch nach den sehr guten Leistungen der Holländer, sie werden jetzt als „Europameister der Vorrunde“ bezeichnet, fand ich es schon schade, dass sie das nicht umsetzen konnten. Viele Spieler sind noch so jung, dass sie an der WM 2010 teilnehmen können, besonders leid tut es mir für Edwin van der Sar), der mit 37 Jahren wohl nicht noch einmal bei einem internationalen Turnier spielen kann.

Da ich bei dieser EM erstmals gar nicht getippt habe, kann ich diesem Favoritensterben ja beruhigt und begeistert zusehen. Im Grunde ist das ja genau das, was Fussball ausmacht, dass es eben nicht vorher klar ist, wer gewinnt.

Inzwischen ist Markus ja bei weitem nicht mehr der Einzige, der Spanien zum Favoriten des Spiels heute abend gegen den Weltmeister Italien erklärt. Er untermauerte seine Meinung gestern nochmals und in den Kommentaren zum diese Beitrag findet ihr auch den Verlauf des Spiels Holland:Russland.

Spanien wäre der erste Gruppensieger, der an dieser EM das Viertelfinale übersteht. Ich wünsche mir schon, dass die Italiener nach ihren schlechten Anfangsleistungen nicht weiter kommen, aber ich bin keineswegs überzeugt davon, dass Spanien der nächste Gegner Russlands ist…

Aktualisiert: Video zum Verhältnis Deutsche-Holländer

Gerade via Gorillaschnitzel gefunden:
Ich find’s genial und für viele sicher mit einem Stückchen Wahrheit… ;-)

Deshalb von mir ausnahmsweise auch mal so ein Filmchen

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.