• unwetter konstanz Wasser und Hagel trotz überdachtem Balkon

Irgendwann hörte es auf. Es wurde wieder heller und ich ging mal nachsehen, was so passiert war…

Wirklich in allen Blumenkästen und Töpfen stand das Eiswasser bis zum Rand. Selbst die Pflanzen auf dem überdachten Balkon sind inzwischen ziemlich platt. Alles lag voller Hagel, und überall schwamm der Boden.

Inzwischen war es kurz vor fünf, an diesem 26. Mai in Konstanz. Die Temperatur war um 10 Grad gefallen.

Im Keller stand alles voll Wasser, dank heftigem Wasserfegen, konnten Jozo und ich eine Überschwemmung bis in den Schulungsraum verhindern.

Ein Nachbar meinte:

„Ich habe schon viel erlebt, aber in den 34 Jahren, die wir hier wohnen, gab es das noch nie.“

Rund zwei Stunden später waren die schlimmsten Spuren beseitigt. Endgültiges Aufräumen war wegen des wieder einsetzenden Regens sinnlos.

  • unwetter konstanz Hagelkörner als hätte es geschneit
  • unwetter konstanz …utele und frido mit Hagel auf dem Fensterbrett
  • unwetter konstanz …ein Baum ist umgestürzt im Garten
  • unwetter konstanz …fast hätte es bald Erdbeeren gegeben

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Boah! Das war ja richtig übel, dieses Unwetter. Konstanz hat es wegen des Unwetters auch in die Tagesschau geschafft. Dort kamen in kürzester Zeit 44l/m2 herunter. Wahnsinn!

    Drücke die Daumen, dass es das war und sich die Schäden in Grenzen halten.

  2. Sodele, inzwischen habe ich mal noch ein bisschen darüber gelesen, u.a. erwähnt tagesschau.de Konstanz: http://www.tagesschau.de/inland/unwetter202.html

    Gut die Wassermenge erklärt einiges. Das Problem des abfließenden Wassers kam durch den vorherigen Hagel. Die meisten Abflüsse waren voll Eis, es floss kein oder nur wenig Wasser überhaupt ab. Dazu noch die riesige Menge war dann nicht mehr wegzubekommen.

    Heute nacht hat es nur noch geregnet. Zur Zeit ist es kalt aber trocken, deshalb ist vieles noch kaum abgetrocknet, so wird es mit Aufräumen noch dauern…

    Ausführlicher berichtet der SWR: http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=4897344/1xj7pz8/index.html

    Nun, die Schäden sind schon erheblich, sogar ein Toter bei Romanshorn in der Schweiz etwa 30 Kilometer entfernt von Konstanz. Laut Südkurier gab es jedoch sonst überwiegend Sachschäden und nur leicht Verletzte. http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/art372448,3788316

    Heute morgen bei Tageslicht sieht es teils noch etwas trostlos aus insbesondere die Pflanzen sehen ziemlich gerupft aus.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.