Grashüpfer spaziert auf dem UnterarmIch mag Tiere, so an sich und grundsätzlich. Ich finde es gut, dass ich bis heute Glück hatte, und noch kein Tier tot gefahren habe, von denen, die an Scheiben kleben, mal abgesehen. Manche Tiere mag ich mehr, andere weniger.

Tierisch ist nicht immer tierisch gut – insbesondere bei langbeinigen kleinen Tieren

Spaß hatte ich kürzlich einige Zeit mit einem Grashüpfer, der auf mir rum kletterte und sich sogar von mir fotografieren ließ.

Mit Spinnen bin ich nicht immer ganz so glücklich, es ist besser, wenn sie Jutta heißen. ;)

Rennspinnen ab einer gewissen Größe, schätze ich zumindest in Innenräumen nicht ganz so. Ich kann mir auch nicht merken, wie die Rennspinnen aussehen, die unangenehm beißen können, deshalb fasse ich Rennspinnen nur mit einem Papiertuch an, um sie wieder in den Garten zu tragen. Aber natürlich erst nachdem ich auch die fotografiert habe.

Der Grashüpfer war ähnlich groß wie die Spinne. Mit dem Grashüpfer machte spielen Spaß, vor der Spinne hatte ich eher Respekt. An der Größe und den langen Beinen liegt das sicher nicht.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.