Notebook/Laptop versichern lohnt sich das?

Wer bei irgendeinem Discounter, sei es Media Markt, Saturn oder ähnliches einen Rechner kauft, der wird auf eine Notebookversicherung von Jamba hingewiesen. Im ersten Moment klingt das immer recht vernünftig, denn wenn man 1000.- Euro oder mehr ausgibt, dann scheint ein Betrag von 6 € bis 11 € monatlich lächerlich wenig zu sein. Die Verkäufer sind gut geschult und erzählen auch direkt davon, dass der Rechner ja runterfallen oder gestohlen werden könnte.

Wir brauchen bei miradlo ja mehrere Rechner und immer mal wieder auch neue Geräte und haben außerdem Erfahrungen mit Diebstahl. Beim Kauf überschlage ich daher jeweils grob, ob sich die Versicherung lohnen könnte. Bei einem Rechner, der auch noch relativ teuer ist, so ab 1500.- € haben wir meist eine Versicherung abgeschlossen. Als wir im Juni 2007 zwei Rechner für insgesamt rund 2200.- Euro kauften, beschlossen wir, sie nicht zu versichern.

In diesem einen Fall hätte es sich allerdings gelohnt, denn einer der beiden Rechner, war unter denen, die gestohlen wurden. Wobei ich natürlich nicht sicher weiß, ob die Versicherung ihn bezahlt hätte. Denn die Hausratversicherung lehnte einen Anspruch ab, weil es kein Einbruch war, da die Diebe durch eine nicht geschlossene Tür reinkamen.

Meinen Standardrechner das Laptop Samsung M70 habe ich im Februar 2006 für fast 2400.- Euro gekauft. Damals habe ich eine Versicherung abgeschlossen, die mich zur Zeit rund 14.- € monatlich kostet. Meist haben wir es so gelöst, dass wir neue Rechner für etwa ein Jahr versicherten und dann die Versicherung kündigten. Im ersten Jahr würde es mich schon sehr ärgern, wenn z.B. das Laptop runterfallen würde und kaputt wäre, denn ohne Versicherung ist der Schaden dann ja in etwa in der Höhe des Kaufpreises. Dieser Rechner ist der bislang teuerste Rechner, den ich jemals gekauft habe, wohl deshalb habe ich die Versicherung auch noch immer nicht gekündigt.

Gehe ich mal nicht von einem selbstverursachten Schaden oder Diebstahl aus, dann hat so ein Rechner ja drei Jahre Garantie. Seit einigen Tagen scheint der Akku an meiner Tuxy (Samsung M70) nicht mehr zu funktionieren. Mehrfach hat sie sich runtergefahren, und ließ sich nicht mehr starten, weil der zugeführte Strom nicht ausreichte, um nicht die Warnung auszulösen. Ich habe sie daher im ausgeschalteten Zustand über Nacht am Netz gelassen, morgens zeigte sie an, dass der Akku vollständig geladen sei (es gibt eine LED, die die Farbe ändert, wenn der Akku geladen ist). Beim Hochfahren ging sie trotz Stromzufuhr sofort wieder auf „Akku leer„. Das Hochfahren klappte und im Moment läuft sie auch und lädt, allerdings auch nach gut einer Stunde zeigt sie an, gerade mal rund zur Hälfte, geladen zu sein. Ich vermute, dass ich also schon wieder Kontakt mit Samsung aufnehmen muss, um sie reparieren zu lassen. Aber zunächst probiere ich mal aus sie einige Male vollständig zu laden und zu entladen.

In diesem Zusammenhang fiel mir die Versicherung ein. Denn klar, der Teil des Schadens, direkt am Rechner wird von der Garantie abgedeckt, dafür brauche ich keine Versicherung. Wenn ich jedoch schon wieder das Laptop einschicken muss, dann heißt das, ich muss wieder alle relevanten Daten entfernen, das Ding einschicken und anschließend die Daten wieder aufspielen. Das kostet einiges an Zeit. Sinnvoll wäre, wenn das versichert wäre, denn dieser Schaden wird nicht von der Garantie gedeckt.

Doch genau das deckt auch die Versicherung nicht ab, in welchen Fällen sich die Versicherung lohnt, verraten die Versicherungsbedingungen, mehr dazu und zu den entstehenden Kosten erzähle ich in Teil II in Kürze.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

  1. Eine Versicherung für das Notebook lohnt sich kaum. Bei éinem defekt sind die Daten oft leider weg. Man sollte sich selber absicherung durch regelmäßige Sicherungen der Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.