Urheberrecht ::: Jeder Nutzer ein Pirat? : Elektrischer Reporter

Ich finde es gibt kaum was Besseres, wenn es um manche Themen geht, als den Elektrischen Reporter. Super Erklärungen wunderschön gemacht. Deshalb meine ich, auch wenn der Hintergrund weniger amüsant ist, passt der Reporter prima in die Reihe: montags um eins.

In dieser Folge geht es um Raubkopien bzw. um die Möglichkeiten die Rechtslage so zu ändern, dass sie zeitgemäß ist. Klar wollen Künstler mit ihrer Musik und ihren Videos Geld verdienen, doch muss das heißen, dass es weiterhin strafbar ist, Videos zu schneiden, anders zu vertonen, neu zu mischen?

Wo ist der Unterschied zu den Papiercollagen von früher, die aus Zeitungen und Zeitschriften stammten und als kreativ angesehen wurden und den elektronischen „Kollagen“ die in jeder Form verboten sind?

Kann es sein, dass das Ziel ist, dass alles überwacht wird und im Zweifel die Provider Zugänge sperren, wenn sie feststellen, dass jemand ein Musikstück illegal runtergeladen hat?

Mit verschiedenen Interviews und Nachfragen werden die zwei Seiten der Medaille schön erklärt, so dass sich jede/r selbst ein Bild machen kann.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.