Bekannt durch die eigene Netzaktivität

Auf einer Party trefft ihr eine Person, die Euch völlig unbekannt ist. Im Gespräch stellt sich heraus, dass Euer Gegenüber Eure social media Profile kennt und deshalb jede Menge über Euch weiß. Was ist Eure Reaktion darauf, Euer Gefühl?

Spannend, ich finde es interessant zu erfahren, was jemand dann weiß und was eben auch nicht. Wäre es anders als spannend, würde ich was falsch machen bei dem was ich öffentlich schreibe.

…na, dann frag doch:

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. @acid Nee, grad bei Facebook habe ich das öfter, dass dann jemand im Gespräch bei etwas sagt, „ja, weiß, ich hab ich gelesen, gesehen…“

    Aber ich komme ursprünglich aus dem Usenet, da waren echte Namen üblich, da gab es zeitweise auch viele Suchergebnisse zum eigenen Namen. Dabei habe ich gelernt möglichst vorher zu überlegen, ob es ein mulmiges Gefühl wäre, wenn jemand etwas weiß.

    Spätestens seit sich bei der Landtagswahl irgendwann herausstellte, dass ich eine Journalistin bei Facebook hinzugefügt hatte, ohne es zu merken, und dann ein doch positiver Artikel dabei rauskam, seither wundere ich mich gar nicht mehr. Außerdem war es eine Bestätigung, dass meine Aktivität wohl überwiegend angenehm und nicht schräg ankommt.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/kreis-konstanz/Freundin-Ute-geht-mit-Buch-ins-Bett;art372432,4638308

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.