@manniac auf twitterIch mag Videos nicht sonderlich, ich klicke ganz selten auf ein Video. Ein Video mit einer Minute Laufzeit hat eher mal noch die Chance, dass ich durchhalte, ein Video von über zehn Minuten, normalerweise ein no-go. Aber es gibt Ausnahmen. Nachdem ich es inzwischen unzählige Male in der Timeline hatte, auch von vielen, deren Meinung ich sehr schätze, habe ich es jetzt doch angeklickt. Meist ist es bei einer Länge von 10:48 Minuten so, dass ich nach einer Minute schon mal vorspule bis zur Mitte, dann nochmal kurz reinschaue und mir noch das Ende ansehe.

Tja, meistens. Heute nicht. Dafür gibt es zwei Gründe:

Toll gemalter Comic

Von Hand gezeichnete Erklärungen, sehr zügig ablaufend, es wird garantiert nicht langweilig beim Zusehen. Allein um dem Zeichner zuzusehen lohnt sich das Video.

Der Inhalt

Es geht nicht um irgendwas, es geht um einen Überwachungsstaat. Überwachungsstaat? Das betrifft uns nicht. Hier ist das alles anders, trotz prism, trotz tempora, trotz indect, trotz NSA und BND

Schau es dir an, nimm dir die gut zehn Minuten, sie lohnen sich. Denk dann drüber nach und entscheide erst danach, ob es dich betrifft.

httpv://youtu.be/iHlzsURb0WI

Von mir gibt ein Dankeschön an @manniac auf twitter bzw. an manniacmind auf youtube für das Video Überwachungsstaat – Was ist das?.

 

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.