Was ist für dich ein Whistleblower? Ist „Nestbeschmutzer“ eine gute Übersetzung? Nenne ein paar Beispiele für Whistleblower.
Für mich passt die Definition des Piratenparteiprogramms  für Whistleblower perfekt:
„Der Begriff „Whistleblower“ hat keine exakte deutsche Entsprechung. Ein „Whistleblower“ ist für uns jemand der Missstände und illegales Handeln, wie beispielsweise Korruption, Insiderhandel oder allgemeine Gefahren, von denen er an seinem Arbeitsplatz, bei medizinischen Behandlungen oder bei anderen Gelegenheiten erfährt, an die Öffentlichkeit bringt.“

Der Begriff Nestbeschmutzer passt zu dieser Definition gar nicht. Er zeigt jedoch, dass die Grenze zwischen Whistleblower und Nestbeschmutzer oft schwer zu ziehen ist.

Beispiele sind zunächst alle Menschen, die sich einsetzen, um etwas bekannt zu machen. Seien es Dokumentationen auf Video von Ereignissen wie im arabischen Frühling, Tweets aus Ländern, in denen es um Unterdrückung geht. Aber auch Informanten oder Pressevertreter können Whistleblower sein, wie z.B. bei den folgenden Affären:
Watergate
Barschelaffäre
Clinton-Lewinsky-Affäre

…na, dann frag doch:

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.