Balkon und Futter - Richie. Gismo, Hundefutter - utele.euWas man selbst hat, ist ja normal und fällt einem meist nicht auf. Grad las ich was von verschiedenen Sorten Dosenfutter und Hunden die beim Spazierengehen allen Unsinn futtern. Deshalb grad mal was dazu, denn was bei uns ist, ist an sich nicht was die Mehrheit so hat. Die Jungs bekommen selbst-gekochtes Hundefutter. Richie verträgt nichts anderes.

Richie ist unser erster Hund, wir hatten die Idee, der bekommt ein hochwertiges Trockenfutter, bissel Leckerlis und ab und zu mal ein Extra und das war’s. Anfangs wollte Richie kein Trockenfutter und nur mit einzeln füttern ließ er sich überzeugen.

Bauchspeicheldrüsenunterfunktion

Er hatte immer wieder Durchfall, zuweilen auch Magen-Darm-Infekte, häufiger mit Antibiotikaspritzen. Zunächst wirkten die Probleme danach, als wäre es Infekt und Nachwirkungen, oder eben mal was blödes draußen erwischt. Als nächstes war die Vermutung es läge am Trockenfutter. Nach und nach probierten wir diverses in Absprache mit dem Tierarzt. Irgendwann wurde klar, er hat eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion. Mit Medikamenten war es besser, aber zunächst trotzdem nicht gut und alle paar Tage kam es zu Durchfall.  Es dauerte relativ lang es heraus zu finden, weil wir anfangs nicht wussten, wie normal verdautes Futter aussieht. Richie ist unser erster eigener Hund. Uns war nicht klar, dass auch Gemüse verdaut sein müsste und nicht erkennbar einfach durchlaufen sollte. Der Tierarzt empfahl irgendwann Gekochtes zu probieren.

Selbst kochen für Richie

Das selbst kochen, mit drei Mahlzeiten war die Lösung. Fleisch-Gemüse-Eintopf aus frischen Zutaten mit Reis verträgt er. Roland kocht meist etwa einmal die Woche. Wir füllen es dann in Tagesportionen ab, für zwei Tage in den Kühlschrank, den Rest einfrieren. Reis lässt sich weder einfrieren, noch sollte man ihn gekocht stehen lassen.

Wöchentlicher Einkauf fürs Hundefutter - Richie. Gismo, Hundefutter - utele.euWocheneinkauf fürs Hundefutter: Wöchentlich kaufen wir Suppenfleisch, Markknochen und Beinscheibe oder was es eben grad so gibt. Dazu kommt Lauch, gelbe Rüben, Sellerie, je nach Angebot Petersilie, Petersilienwurzel und ähnliches. In etwa das, was man kocht um eine Fleischbrühe herzustellen. Vollständig mit Fleischbrühe bekommt es Richie nicht, es bleibt also regelmäßig Fleischbrühe übrig, die wird abgesiebt. Die Knochen kommen nachher raus, das Mark wird rausgeschält, das Fleisch wird etwas zerrupft, so dass passende gemischte Tagesportionen entstehen.

Töpfe gefüllt, das gibt gut eine Woche Hundefutter - Richie. Gismo, Hundefutter - utele.euHundefutter selbst gemacht – für Richie und Gismo

Nur für Richie reicht der 17-Liter-Topf für eine Woche. Gismo sollte eigentlich eher Trockenfutter für Welpen bekommen. Er mag Trockenfutter jedoch nicht sonderlich, er findet Nassfutter aus der Dose ganz ok, richtig toll ist jedoch Richies Futter. Er bekommt also eine Mischung, mit immer größer werdenden Anteil an selbst gekochtem. Je älter er wird, desto weniger braucht er Welpenfutter und kann wie Richie selbst-Gekochtes haben.

Reiskocher fürs Hundefutter

Zu Fleisch und Gemüse kommt Reis dazu, den verträgt Richie gut. Dreimal täglich Reis kochen ist jedoch auch keine Alternative, daher haben wir einen Reiskocher. Morgens einschalten sorgt der für die Portionen bis abends ohne dass der Reis dabei verderben kann.

Nach einigen Wochen konnten wir das Medikament auf weniger als ein Viertel der anfänglichen Menge reduzieren und das klappt mittlerweile recht gut.

Extras, Highlights ausprobieren ohne Leckerlis

Ginge es nur um’s den Bauch füllen, könnten wir hier aufhören. Nur mit diesem Futter verträgt Richie auch das was er so unterwegs an Gras frisst oder an Stöckchen abnagt.

Leckerlis zwischendurch sind bei Richie nicht möglich, deshalb gibt es zuweilen Extras zur Mahlzeit. Gismo haben wir diesbezüglich von Anfang an gleich behandelt. Denn ein Tier mit Leckerlis und eins ohne, schien uns unpraktisch und unfair.

Balkon und Extras zum Futter - Richie. Gismo, Hundefutter - utele.euUm es ausgewogener zu gestalten, probieren wir diverses aus. Etwa alle zwei Tage irgendwas anderes, bei einer Mahlzeit klappt. Häufiger etwas anders ist nicht gut. Manches klappt gar nicht, so ziemlich alles an Kauknochen führt zu Problemen. Richie und Gismo mögen getrocknetes Brot und das verträgt Richie auch. Getrocknet ist alles mögliche bei Richie sehr begehrt. Wenn wir Pizza hatten hebe ich ein Stück auf, schneide es klein und lasse es ebenfalls trocknen. Für die Käseliebhaber ist es dann so eine Kombination aus dem Käsegeschmack, aber trotzdem was, was man kauen muss. Damit bekommt Richie ab und zu mal was zu kauen, denn selbst-gekochtes Futter lässt sich ja ohne zu kauen runterschlingen.

Richie liebt auch Obst und rohes Gemüse. Karotten kommen zwar hinten wieder genau so raus, wie sie vorne rein gingen. Aber für den Spaß gibt’s hin und wieder eine Möhre. Gismo interessiert sich zwar für alles Essbare und will es haben, aber er mag weder Obst noch rohes Gemüse sonderlich. Nicht einmal von Richie heiß geliebte Bananen findet er spannend. Wenn’s nach Gismo geht, sollte es eher was mit Fleisch oder Wurst sein, auf allem anderen kaut er nur bissel rum. Richie dagegen kann man mit einem ganzen Apfel, nur den Butzen ausgestochen, begeistern.

Die Jungs bekommen ihr Futter dreimal täglich und ausschließlich auf dem Balkon. Falls Gismo irgendwann keine Lust mehr hat zu futtern, darf Richie seinen Rest haben. Außerhalb der Mahlzeiten gibt es für beide nichts, außer eben mal ein bissel Gras oder nagen an einem Stöckchen wenn wir draußen sind.

Erziehung ist damit nicht so möglich, wie in der Hundeschule gelernt, denn da wird ja alles mit Leckerlis geübt. Ich übe manches mit ihnen teils mit ihrem Futter vorm eigentlichen Füttern oder eben mit den Extras wie getrocknetem Brot und Obst. Wenn’s Obst für Richie gibt, bekommt Gismo auch mal Leckerlis vorm eigentlichen Futter. Im Alltag gibt’s als Belohnung sprachliches Lob und Streicheleinheiten.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.