...an der Brenta 18. MaiDie Brenta ist ein Fluß hier in Italien, die einen gut ausgebauten Radweg hat, der sich auch als Wanderweg eignet.

Leider fließt sie nicht nach Venedig,  sondern nach Padova, das wäre ein ziemlicher Umweg. Roland und Rüdiger mussten daher heute die Brenta verlassen, von San Marino, Vicenza aus, ging es heute bis Rossano Veneto, Vicenza. Sie kamen noch rechtzeitig vorm Gewitter an der Kirche mit Unterstellmöglichkeit an. Der Teil nach der Brenta waren kleinere, aber  befahrene Straßen,  oft ohne Radweg, Gehweg oder Seitenstreifen.

20140518_110916_resizedDie Bilder zeigen die Brenta einmal mit Bergen und einmal mit Blümchenschuhen. Ich bin nur ein Stückchen an der Brenta entlang spaziert.  Einmal bin ich ans Wasser runter geklettert, wie immer wollte ich kurz mit den Füßen rein und testen,  wie es im Wasser ist. So schnell war ich auf dieser Tour auch noch nicht wieder aus dem Wasser. ;) Es ist schon noch sehr frisch,  wohl nicht über 10°C.

Die Blümchenschuhe sind sehr bequem,  nicht so warm und damit perfekt für ein bissel rumspazieren und mal einige Schritte eher klettern als spazieren geeignet. Und: sie tarnen sich gut im Gelände, siehe da Bildle.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.