« | »

Lieferservice kauft ein zur Wochenendeinkauf-Blogparade

14. Dezember 2013 Ute

Kofferraum geladen, Einkaufswagen leer, Schatten der Fotografin erkennbarDie Mama arbeitet hat eine Blogparade initiiert, sie möchte in die Einkaufswägen schauen. Wer kauft was ein? Wie wird sortiert?

Manche Einkaufswagen sind scheinbar wahllos gefüllt, die Waren liegen kreuz und quer gestapelt. Andere sortieren schon beim Einkauf nach Kühlschrankwaren, Tiefkühlwaren, Lebensmitteln mit langer Haltbarkeit und Drogerieartikeln.

Es gibt kein Schlussdatum für die Blogparade, ihr könnt also auch noch teilnehmen, wenn ihr mögt.

Mir geht es auch so, dass ich grad wenn ich warten muss, gern mal in andere Wägen spickele und überlege, wer das wohl ist und warum gerade das im Einkaufswagen ist. Deshalb habe ich Lust mitzumachen. Allerdings gibt es bei uns ja keinen privaten Wochenendeinkauf, denn wir haben hatten (siehe  Lieferservice bis 2015) ja ein Lädele und einen Lieferservice. Es gibt jedoch wöchentlich auch mindestens einen größeren Einkauf im Großhandel, hier kaufe ich auch die Dinge ein, die wir selbst brauchen. Der Einkauf sieht daher sicherlich ein bisschen anders aus, aber so einen kleinen Eindruck davon, wie ich einkaufe gibt’s sicherlich auch.

Einkauf im Großhandel

Ohne Einkaufsliste hätte ich keine Chance. Im Hintergrund unserer selbst erstellten Webshop-Software wird ein Einkaufszettel erstellt. Aus den Bestellungen der beim Lieferservice und aus dem Bestand, der im Lädele geführt wird, erstellt das System unter anderem einen vollständigen Einkaufszettel. Vermerkt sind dort bei den Artikel ob sie zu einer Bestellung gehört und falls ja an welchem Tag geliefert oder abgeholt werden soll. Diese Information hilft beim Entscheiden, wann frische Artikel zu kaufen sind, Obst, Salat und ähnliches sollte nur gekauft werden, wenn die Lieferung nicht erst eine Woche später auszuführen ist.

Mein Einkaufszettel ist online verfügbar, aber ich habe nicht in jedem Geschäft auch Netz, daher kann ich mir den Zettel vorm Einkaufen per E-Mail schicken, anschließend speichere ich die E-Mail auf dem Telefon und kann so überall darauf zugreifen, auch wenn ich grad kein Netz habe. Die Einkaufsliste führt einzukaufende Artikel sortiert nach den Geschäften auf, in denen ich sie bisher gekauft habe. Eine eigene Liste gibt es für Artikel, die jemand bestellt, die unser System noch nicht kennt. Falls ich nicht sicher weiß, wo es einen Artikel gibt, recherchiere ich vorm Einkaufen, welches Geschäft diesen führen könnte.

Der eigentliche Einkauf

Im Auto habe ich immer einige Kisten, Taschen und Kühltaschen dabei. Je nachdem was ich einkaufen will, wie lange ich unterwegs und welche Außentemperatur herrscht habe ich zusätzlich einige Kühlakkus dabei. Auch im Großhandel gibt es Einkaufswägen, sie ähneln eher denen, die man sonst aus dem Baumarkt kennt. Den Einkauf beginne ich immer am anderen Ende des Ladens bei den Getränken, ganz zum Schluss erst kommen frische Artikel, Kühlartikel und Tiefkühlartikel.

Da ich also bereits strukturiert durch den Markt gehe, sortiere ich auch bereits beim Einkaufen die Artikel. Wie das aussieht, zeigen die Fotos genauer. Im Großmarkt gibt es kein Fließband an der Kasse, stattdessen werden alle Artikel in einen anderen Wagen umgeräumt. Je nachdem wie ich meinen Einkaufswagen lade, brauchen sie an der Kasse auch schon mal zwei Wägen, wenn sie umsortieren. 😉 Meine Sortierung ist jedenfalls zumindest teilweise erstmal dahin, wenn ich den Wagen zum Auto fahre.

Beim Einladen fange ich so schnell wie möglich mit Gekühltem und Tiefgekühltem an und packe das in meine Kühltaschen. Die sind so groß, dass beispielsweise eine 20-er-Kiste Joghurtbecher vollständig reinpasst. Alles in allem bekomme ich bis zu zwei Einkaufswägen ins Smiliemobil, das Ding heißt Auto und ist ein Opel Agila, für das kleine Ding sind die Lademöglichkeiten gut, insbesondere wenn man sehr sortiert lädt. Wie ich das mache, zeigen die Fotos, ich habe mein System und durch die Kombination aus Kisten, Taschen und Kühltaschen lässt sich so einiges stapeln, ohne dass dabei etwas beschädigt wird.

Einkaufsgalerie

Jedes Bild in der untenstehenden Galerie hat einen erklärenden Text, diesen sieht man, wenn man ein Bild anklickt und die Bilder in der vergrößerten Variante durchschaut. Die Fotos habe ich bei einem sonnigen Novembereinkauf gemacht, ich kam aber nicht eher zum Bloggen.


Soviel mal zu meinem Einkauf, wenn ihr Fragen habt, fragt! Ansonsten, ich fände es prima, wenn manche von euch auch noch mitmachen, so ein Weihnachtseinkauf wäre doch auch eine nette Gelegenheit, die sich dokumentieren ließe…

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Samstag, den 14. Dezember 2013 um 20:21 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=6493 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge
...deine Chance den ersten Kommentar zu schreiben... ;-)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang