« | »

Moppedschlüssel weg

19. Juli 2013 Ute

Moppedschlüssel mit kleinem Motorrad BanditinLetztens war ich mittags mit Mopped am See. So weit nichts ungewöhnliches, danach habe ich das Mopped geputzt, das ist sehr ungewöhnlich. 😉

Am Wochenende war CSD und bei der Parade soll das Mopped ja schon gut aussehen. Die Kunststoffscheibe war nicht nur undurchsichtig sondern auch eher gelb als klar. Mit Eimerchen und Politur ging ich also runter putzte ein bisschen. Einige alte Aufkleber waren nicht mehr schön, die hab ich entfernt, andere neue dafür aufgeklebt.

Danach habe ich den Eimer geputzt und bei der Gelegenheit den restlichen Malkram der letzten Tage.

Tag danach

Ich wollte mit Mopped weg, ich suchte also den Schlüssel. Ich war nicht mehr ganz sicher, ob ich ihn womöglich stecken lassen hatte, oder ob ich ihn schon beim Putzen gar nicht dabei hatte. Da ich recht viel drumrum gemacht hatte, gab es unzählige Varianten wo der Schlüssel sein könnte. Auf fünf Etagen vom Keller bis zum Speicher, im Garten, auf den Balkonen, beim Malzeug, im Auto, am Auto, am Mopped, im Koffer des Moppeds…

Ich gab irgendwann auf, weil ich los musste und nahm halt den Ersatzschlüssel.

Als ich zurückkam suchte ich nochmal und ebenso am nächsten Tag. Ich hatte Aufkleber weggemacht und Papiertücher beim Putzen genutzt, also die Mülleimer noch durchsucht. Meine Maltücher und die Lumpen hatte ich gewaschen, also auch da alles durchsucht. Alle Klamotten, sowohl vom Moppedfahren als auch vom Putzen durchsucht, alles ohne Erfolg.

Meine Hauptsorge war, dass er steckte, dafür sprach, dass das Mopped nicht ganz abgeschlossen war, das mache ich an sich immer automatisch. Wenn er aber steckte und jetzt weg war, müsste ich das Schloss austauschen….

noch einen Tag später

Alles nochmal, nochmal überlegt, was ich alles in den rund drei Stunden gemacht hatte, die in Frage kamen, alles abgesucht. Ich habe einige Nachbarn gefragt, aber auch die hatten nichts gesehen. Nochmal an die Mülleimer, alle weggeschoben, falls ich den Schlüssel drauf liegen gelassen hätte und jemand danach Müll wegbrachte, er hätte runtergefallen sein können.

Nichts. Vom Erdboden verschwunden.

Viele Varianten wo etwas sein könnte, machen eine Suche sehr, sehr aufwändig… Zwei Stunden später noch einmal runter, überlegen, wen ich noch nicht gefragt hatte, selbst einige, die hier einfach oft vorbei laufen, die ich vom Sehen kenne. Überall hab ich erklärt, der Schlüssel hat ein kleines blaues Motorrad dran, aber niemand hat was gesehen.

Also nochmal auf dem Parkplatz, unterm Auto, neben dem Mopped, obwohl ich ja zwischendurch schon wieder mal weg war. Auf dem Boden, dann auf die andere Seite der Hecke an der das Mopped steht und plötzlich sehe ich was Dunkles auf der Erde der Hecke:

Ein Moppedschlüssel! :)

Da ist er wieder…

Ohne das kleine Mopped, einfach so auf der Erde mitten unter der Hecke. Schwarzer Schlüssel auf dunkelbrauner Erde ohne einen Anhänger, das war schon nicht leicht erkennbar.

Ich reime es mir so zusammen:

  • Ute lässt wohl den Schlüssel stecken
  • Kinder oder Jugendliche finden das kleine blaue Motorrad am Schlüssel toll
  • Schlüssel abziehen, das kleine Mopped mitnehmen
  • wahrscheinlich dann aber doch ein bisschen ein schlechtes Gewissen, deshalb den Schlüssel nicht wieder reingesteckt, aber eben auch nicht mitgenommen, es ging wohl nur um den Schlüsselanhänger

Tja, ich weiß, in erster Linie mein Fehler, Schlüssel stecken lassen ist doof. Das passiert mir nie, wenn ich gefahren bin, aber immer mal wieder, wenn ich irgendwas am Mopped mache.

Glück gehabt.

Denn niemand wollte alles klauen, ich brauche jetzt auch kein neues Schloss, weil ich nicht weiß, ob der Schlüssel geklaut wurde. Der Schreck, was passiert sein könnte, reicht jetzt hoffentlich, um in Zukunft auch bei irgendwas wie rumbasteln, testen und so, den Schlüssel sicher abzuziehen.

Kurz habe ich überlegt, ob ich jetzt lieber keinen Schlüsselanhänger mehr dran mache, aber ich hatte noch so einen netten kleinen blauen Schuh, also erstmal jetzt mit neuem Schlüsselanhänger… 😉

 

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Freitag, den 19. Juli 2013 um 08:44 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=6107 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge
...deine Chance den ersten Kommentar zu schreiben... ;-)

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang