« | »

Bushaltestelle verlegen um einige Meter Weg zur Sporthalle / Schule zu sparen : Konstanz

9. September 2016 Ute

Stadt Konstanz verlegt Bushaltestelle um 100 Meter Weg zur Sporthalle zu sparen. In Konstanz gibt es eine neue Sporthalle. Dazu gab es Anträge bezüglich zusätzlicher Parkplätze und einem kürzeren Weg zum Bus. Eine Grünfläche zu Parkplätzen umzubauen wurde erfreulicherweise abgelehnt. Eine Veränderung der Buslinienführung wurde wohl von den Stadtwerken abgelehnt, weil es im Zeittakt nicht regelmäßig pünktlich möglich wäre. Es blieb die Idee, die Bushaltestellen zu verlegen.

Bericht auf seemoz.de vor der Sitzung des technischen Ausschusses

Stadt Konstanz verlegt zwei Bushaltestellen um 100 Meter Weg zur Sporthalle zu sparen. Das Ergebnis der Sitzung ist online verfügbar unter www.konstanz.sitzung-online.de. Beschlossen wurde nun die Verlegung der Bushaltestelle. Was zunächst nach sinnvollem Kompromiss klingt, wird extrem unsinnig, wenn man es sich genauer ansieht. Ich hatte das schon vor der Sitzung auf Facebook bei seemoz kommentiert.
“Für die Anwohner in dieser Ecke, ist parken immer schon schwierig, weil viele der älteren Bauten in einer Zeit gebaut wurden, als Parkplätze noch nicht nötig waren. Da kam bislang niemand auf die Idee Grünflächen deshalb anzupassen, aber weil Menschen mit dem Auto zum Sport fahren, soll eine Grünfläche weg… Tolle Idee!
Und die Bushaltestelle für ein Heidengeld zu verlegen, um denen die zum Sport gehen den Weg von 550 Metern auf 500 Meter zu verkürzen, das klingt ebenfalls nach einem hervorragenden Plan.”

Einstimmiger Beschluss Bushaltestellen um wenige Meter zu verlegen

Nach dem einstimmigen Beschluss des Ausschusses fragte ich mich, wie es dazu kommen konnte. Das Junge Forum Konstanz ist ja selbst erst seit dieser Legislaturperiode im Gemeinderat und sie wollen ja manches anders machen, als die etablierten Fraktionen, daher fragte ich JFK auf Facebook.
“Habt ihr wirklich auch für die Verlegung der Bushaltestelle gestimmt?

Also viel Geld ausgeben, um die Bushaltestelle für Sportler nicht mehr in 550 Metern, sondern in nur 500 Metern Entfernung zu haben?”

Antwort von Junges Forum KonstanzWenn die Alternative ist, eine komplette Buslinie in eine neue Strasse zu verlegen: Ja, dann haben wir dafür gestimmt. Denn in der Summe wurde sehr viel Geld gespart…
Stadt Konstanz verlegt zwei Bushaltestellen um 100 Meter Weg zur Sporthalle zu sparen. Ich fragte nach:
Es gab nur entweder oder?
Kennt ihr die Ecke?
Verlegen sind wahrscheinlich nicht mal 50 Meter, weil die Kreuzung ja frei bleiben muss, also sind es dann 30 Meter.
Das bedeutet eine Bushaltestelle wird verlegt, um statt 550 Metern bis zur __Sporthalle__ nur noch 520 Meter zu haben.
Lässt sich daran nichts mehr ändern?”

JFK: “Sah im Plan nach deutlich mehr Metern aus…habs aber grad nicht vorliegen…”

Ich antwortete nochmal: “Danke fürs Antworten.
Der größte Teil des Wegs ist in jedem Fall ab der Kreuzung Briel/Wollmatinger Straße, insofern bleibt die Verlegung der Haltestelle für mich völlig unsinnig und überflüssig.

Endgültige Entscheidung?

Stadt Konstanz verlegt zwei Bushaltestellen um 100 Meter Weg zur Sporthalle zu sparen. Doch dann fand ich irgendwo versteckt auf Facebook, hilft das nicht weiter. Deshalb jetzt hier als Blogbeitrag und den werde ich dann als Anfrage mal an alle Fraktionen weitergeben. Noch habe ich die Hoffnung, dass sich an dieser völlig unsinnigen Entscheidung noch etwas ändern lässt. Ich weiß nicht wie es rechtlich aussieht, ob die Entscheidung überhaupt noch verändert werden kann. Aber so lange ich eine Chance sehe, will ich es wenigstens versuchen, ein Überdenken der Entscheidung anzuregen.

Wahrscheinlich müssten ja nicht nur die Bushaltestellen selbst verlegt werden, sondern auch die Parkplätze, die da im Moment sind. Jetzt ist zwischen den Bushaltestellen eine Ampel. An der Stelle, an die wohl die neuen Bushaltestellen hin sollen, ist derzeit ein Fußgängerübergang ohne Zebrastreifen, auch dieser müsste dann wohl verlegt werden und durch eine Ampel ersetzt werden. Insgesamt ist der Aufwand recht hoch, den es geht um zwei gegenüberliegende Bushaltestellen. Die eine mit Busspur und erhöhtem Einstieg, also barrierefrei, die andere ohne Busspur und wohl nicht barrierefrei.

Übertragungen als Video gibt es in Konstanz von den Gemeinderatssitzungen, jedoch nicht von den Ausschüssen. Wie die Entscheidung zustande kam, ist daher nicht nachzuvollziehen, aber die Räte im Technischen Ausschuss werden das ja sicher noch wissen.

Rückstellung weiterer barrierefreier Haltestellen aus Kostengründen

Die Entscheidung für eine Verlegung wird noch schräger, wenn man sich weitere Beschlüsse ansieht.  Am 14.7. wurde auf Grund derzeit sehr hoher Kosten von eher 35.000 € statt wie bisher rund 20.000 € pro umgebauter Bushaltestalle, der barrierefreier Umbau von Bushaltestellen im Rahmen eines Sonderförderprogramms des Landes verschoben. Sprich, an sich würde man gern weitere barrierefreie Bushaltestellen haben, hat jedoch Probleme mit den Kosten.

Bei der Verlegung der Haltestellen Bismarcksteig für den leicht verkürzten Weg zur Sporthalle, trifft es, so weit ich es verstehe, eine barrierefreie Bushaltestelle und eine nicht-barrierefreie Bushaltestelle. Ich vermute davon könnte man stattdessen zwei Haltestellen barrierefrei gestalten.

Stadt Konstanz verlegt Bushaltestelle um 100 Meter Weg zur Sporthalle zu sparen. Jetzt ist erstmal Sommerpause, der technische Ausschuss tagt erst am 20.9.2016 wieder. Zunächst dachte ich, es wäre sinnvoll zu warten, bis kurz vor der Ausschusssitzung, leider geht das nicht.

Verlegung soll bereits ab Montag, 12.9.2016 starten

Die Verlegung soll ab Montag, 12.9. starten, die nächste Ausschusssitzung ist jedoch erst am 20.9. Ich hoffe jetzt trotzdem, dass sich daran noch etwa ändern lässt, denn zehntausende Euro, um ein paar Meter Weg zur Sporthalle zu sparen, ärgern mich sehr.

Nachtrag 9.9.2016 13 Uhr – Schule stehe im Vordergrund

Es ginge um die Schule nicht um die Sporthalle wurde in den Pressemitteilungen und auf Facebook gesagt. Der ursprüngliche Antrag kam von den Sportverbänden, aber offenbar geht es auch um die Gemeinschaftsschule, siehe:

Sitzung online Bebauung Areal Pestalozzi – Schaffung neuer Stellplätze

Die Ankündigung der Verlegung auf der Seite der Stadt Konstanz spricht nur von der Schule.

Nachtrag 9.9.2016 17 Uhr – weitere Dokumente

Dank Jan Welsch auf twitter, hier noch eine Liste weiterer Dokumente zu diesem Thema:

  • Verkehrskonzept Vorlage  Quartier Bahnhof Petershausen/Umfeld Gemeinschaftsschule und Sporthalle auf konstanz.sitzung-online.de
  • am Seitenende dort gibt es ergänzende Anlagen, direkt darauf verlinken geht leider nicht
    • Anlage 1 – Bericht Verkehrskonzept (3934 KB)
    • Anlage 2 – Pläne (9351 KB)
    • Anlage 3 – Verkehrserzeug+Fragebogen (201 KB)
    • Anlage 4 – Schätzung Parkraumbedarf SA (34 KB)
    • Anlage 5 – Stellungnahme Polizei (162 KB)
    • Anlage 6 – Stellungnahme Sportverband (53 KB)
    • Anlage 7 – Stellungnahme Handwerkerhof (53 KB)

Laut den Dokumenten wurde die Bevölkerung und die anliegenden Gewerbe im Vorfeld befragt. Das gilt zumindest nicht für die an der jetzigen Bushaltestelle, also Wollmatinger Straße 23-25. Hier im Umfeld hatte noch niemand bis heute vom Vorhaben gehört. Heute stand es in der Zeitung, es gab das Schild an der Bushaltestelle, bis dahin wusste um die Haltestelle herum jedenfalls niemand von den Plänen des Verkehrskonzepts.

Bei den Antwortenden der Befragung war wohl überwiegend das Parken hier in der Gegend, als Problem genannt und eine Mehrheit hätte eine Bushaltestelle in der Steinstraße für sinnvoll gehalten.

Bushaltestelle Steinstraße nicht möglich

Eine Bushaltestelle in der Steinstraße ist nicht möglich, weil die Feuerwehr da Probleme erwartet.

Die Grundidee einer sehr nahe gelegenen Bushaltestelle ist ja prima. Aber eine Verlegung um wenige Meter, die laut Haushaltsplan allein 50.000 € kostet, und da scheint der Neubau einer Ampel, die bisher zwischen den Bushaltestellen liegt nicht berücksichtigt, das bleibt extrem unsinnig.

Insbesondere weil noch ein kleiner Fußweg in Höhe zwischen den beiden bestehenden Bushaltestellen, nach unten in Richtung Schule führt.

Leider befürchte ich, dass sich trotzdem nichts mehr daran ändern lässt.

Nachtrag 13.9.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Freitag, den 9. September 2016 um 11:26 Uhr veröffentlicht und wurde unter politik, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=8970 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

2 Reaktionen zu “Bushaltestelle verlegen um einige Meter Weg zur Sporthalle / Schule zu sparen : Konstanz”

  1. […] saniert. Wer mehr über die Hintergründe der Bushaltestellenverlegung wissen will, kann das unter Bushaltestelle verlegen um einige Meter Weg zur Sporthalle / Schule zu sparen : Konstanz nachlesen. Der Bau einer Bushaltestelle kostet einige zehntausend Euro, deshalb ist es schwer […]

  2. […] Wohl auf Grund diverser Rückfragen, des genaueren Betrachtens und der Erfahrungen hat sich die Stadt Konstanz nun entschlossen, doch den alten Standort beizubehalten. Weiteres dazu, warum es für viele von Anfang an unsinnig erschien, siehe auch Bushaltestelle verlegen um einige Meter Weg zu sparen : Konstanz […]

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang