« | »

Den Überblick über Fachbücher aus Informatik und Webdesign behalten

24. Mai 2008 Ute

Schon mindestens seit 1871 😉 haben wir vor, unsere Fachbücher in sinnvoller Form so zu katalogisieren, so dass wir schnell und auf einen Blick nachsehen können, welche Bücher wir bereits haben. Das bietet sich schon bei zwei Menschen in einem Haushalt an, die aus demselben Fachgebiet kommen. Bei uns ist das die Informatik. Noch wichtiger ist es im Unternehmensbereich bei miradlo aus verschiedenen Gründen:

  • jeder Mitarbeiter kann sehen, welche Bücher es gibt
  • beim Neukauf kann man vorher nachsehen, welche Bücher bereits vorhanden sind (insbesondere wenn Bücher später von einem anderen Verlag in völlig neuer Aufmachung vertrieben werden, kann das helfen)
  • beim Erstellen von Dokumenten mit Quellenverzeichnissen, muss man nicht jedesmal die einzelnen Bücher raussuchen
  • in kommentierter Form hilft es jedem der Zugriff auf eine solch katalogisierte Form hat

Einige Male hatten wir schon unterschiedliche Ideen, die jedoch alle daran scheiterten, dass sie zuviel Zeit kosteten, um mal eben im Alltag auch umgesetzt zu werden. Wir haben außerdem auch mehr als ein Fachbuch, daher ist es dauert es auch ein bisschen alle Bücher zumindest mal in eine elektronische Liste zu tippen.

Vor kurzem hatten wir zwei Schülerpraktikanten gleichzeitig für eine Woche im Laden. Da passte es, dass sie sich zu zweit um die Bücher kümmerten. Einerseits sollten alle Bücher gestempelt werden, damit sich Mitarbeiter auch mal ein Buch ausleihen können und dann noch wissen, von wem sie es geliehen haben. Andererseits sollten die beiden Teenager die Bücherliste erstellen.

Sie bekamen eine OpenOffice-Calc-Tabelle, in der die Überschriften bereits eingetragen waren und eine kurze Einleitung, an welcher Stelle eines Buchs, man die gewünschten Informationen findet. Nun, leider habe ich mir das einfacher vorgestellt, als es wohl war:

  • die innere Umschlagseite zu stempeln, hieß sie stempelten die erste echte Seite der Bücher
  • die Infos zu einem Buch sind schwer zu finden (bei englischen Büchern immer wieder die Behauptung es gäbe keinen Autor, keinen Verlag, kein Jahr oder keine ISBN)
  • als das Stempeln der Umschlagseite klappte, war die Frage was zu tun sei, wenn an der angegebenen Stelle bereits “Ute 2004″ steht, da könne ja nun nicht mehr gestempelt werden (ich half aus mit dem Hinweis, dass man darunter ja stempeln könnte)
  • tja und auch tippen ist schwer, denn leider war am Ende nicht ein Eintrag fehlerfrei (nein, die ISBN habe ich gar nicht erst angeschaut)
  • inzwischen sind leider die Bücher auch nicht mehr sortiert, denn die Jungs kamen nicht auf die Idee, dass es Bücher sortiert sein könnten
  • manche Bücher waren doppelt in der Liste, andere fehlen nach wie vor

Trotz aller Probleme gab es nun zumindest sowas ähnliches wie eine Liste der meisten Bücher. Da ich grad für Quellenangaben, sowieso einige Titel brauchte, beschloss ich die Liste zu überarbeiten. Inzwischen sind die meisten Einträge fast fehlerfrei, die ISBN habe ich ignoriert und hatte damit erst einmal eine OpenOffice-Tabelle.

Das hätte für den aktuellen Zweck zwar gereicht, aber ich hatte die Liste ja gerade sowieso in den Fingern, darum wollte ich es nicht dabei belassen. Wenigstens diese Liste im Web, fand ich, wäre schon gut. auf miradlo bloggt habe ich bereits ähnliches mit Quellenangaben gemacht und dabei festgestellt, dass Änderungen daran mit WordPress doch eher mühsam sind.

Deshalb beschloss ich die Liste passt ganz gut, zu unter Linux genutzter Software und habe sie im allgemeinen Bereich auf miradlo.net abgelegt.  Das ist inzwischen ein Wiki, die Liste liegt wieder unter Software unter Linux.  So lässt sie sich von uns leicht ändern und aktuell halten.

Inzwischen ist die mehrfach überarbeitete Bücherliste mit Fachbüchern  ebenfalls in unserem Wiki online. (Da die Schülerpraktis leider so viele Probleme hatten, ist die Liste noch nicht vollständig und auch die Kommentare, was empfehlenswert ist, sind noch bei weitem nicht überall passend eingetragen.) Aber es gibt es jetzt online die Bücherliste, sie enthält die meisten Titel, die in unseren Bücherregalen zu finden sind und bei einigen Büchern auch die Kurzkommentare. Enthalten sind Bücher aus folgenden Bereichen:

  • Duden, nicht nur für Rechtschreibung auch für Bedeutung, Grammatik usw.
  • Design
  • Webdesign & CSS
  • Linux, z.B. die Biografie von Linux Torvalds “Just for Fun”
  • Projektmanagement
  • Informatik
  • Programmieren (PHP, Java…)
  • Usability, Barrierefreiheit usw.

Insgesamt bin ich jedenfalls sehr zufrieden mit der Aktion, denn auch wenn es noch nicht die optimale Form einer Katalogisierung ist, so ist der Anfang gemacht in sinnvoller Form mit Fachbüchern umzugehen. Nachmachen ist natürlich erlaubt… 😉 Vielleicht hat der ein oder andere ja Lust auch mal in der Liste zu stöbern, wer von euch Fragen hat, kann gern einen Kommentar schreiben.

PS: Links und Hinweise bei Änderungen im Nachhinein mehrfach aktualisiert.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Samstag, den 24. Mai 2008 um 19:19 Uhr veröffentlicht und wurde unter miradlofacts, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=111 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

Eine Reaktion zu “Den Überblick über Fachbücher aus Informatik und Webdesign behalten”

  1. […] nicht noch einmal tun, denn in diesen Fällen ging es immer schief. Mehr dazu, siehe auch den Artikel zu Fachbüchern, in dem ich anklingen ließ, dass manche Praktikanten mit jeder Aufgabe überfordert […]

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang