« | »

Wichtelpostverursacher aka Blogwichtel fast ganz sicher erkannt

15. Dezember 2007 Ute

Es war ja schon gemein, dass in den letzten sieben Blogs noch zwei dabei waren, die alte Rechtschreibung nutzen. Die Art des Beitrags “Utele und Frido warten auf den Weihnachtsmann” war so speziell auf die beiden (utele und frido) angepasst, dass ich in den letzten beiden Blogs nichts Vergleichbares fand, um die letzten Zweifel auszuräumen.

Noch immer gut amüsiert, las ich die Geschichte noch ein paarmal mit dem Ziel besondere Wörter zu finden, die vielleicht nicht von beiden genutzt werden. Auch das war nicht ganz so einfach, denn so weit meine Recherche ergab, der ein wohnt zwar in Franken, ist aber Hesse, der andere lebt zumindest in Hessen. Ich hatte zunächst die Hoffnung, dass Franken wohl eher übers Christkind als den Weihnachtsmann geschrieben hätten…

Manche Begriffe kamen bei beiden nicht im Blog vor, andere bei beiden in vergleichbarer Häufigkeit. Beispielsweise schreiben beide Sofa, wie in der Geschichte, keiner nutzt Couch. Sehr irritiert war ich, dass keiner von beiden im Blog “doll” verwendet, was jedoch in der Geschichte vorkommt. Ich kenne nicht viele Menschen, die das Wort benutzen, von denen jedoch höre ich es öfter. Nach wochenlangen, intensiven und tiefgründigen Recherchen 😉 naja, so ähnlich jedenfalls…

Es sprechen mindestens zwei Punkte klarer für den einen, als den anderen Wichtelpostverursacher:

  1. ich glaube “der Hollemann” hätte nicht geschrieben, dass “Hollemann” schon Recht habe
  2. “doll” klappte nicht, aber “dolle” nur einer der beiden hat das jemals benutzt

Daher bin ich fast ganz sicher, dass es nur der gewesen sein kann.

Bis zum Beweis des Gegenteils, daher noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön in den Norden zu Herrn Wolf!

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Samstag, den 15. Dezember 2007 um 18:09 Uhr veröffentlicht und wurde unter utele & frido, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=52 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

8 Reaktionen zu “Wichtelpostverursacher aka Blogwichtel fast ganz sicher erkannt”

  1. hollemann sagt:

    Hätte es wohl geholfen, wenn ich gleich gesagt hätte, daß ich es nicht war? 😉 In dem Teil Hessens, aus dem ich komme spricht man übrigens auch gar nicht das, was man üblicherweise als hessisch (eigentlich frankfurterisch) bezeichnet. Auf jeden Fall gute Detektivarbeit! :)

  2. Ute sagt:

    erstmal: JUHU! geschafft, die Bestätigung ist da, dankeschön.

    …und ja, es hätte geholfen, denn bereits ab dem 6. Dezember war ich ziemlich sicher, dass ein Blog ist, in dem die alte deutsche Rechtschreibung genutzt wird. Aber nicht so schlimm, ganz ohne Detektivarbeit hätte es lang nicht so viel Spaß gemacht, ich freue mich bereits aufs kommende Jahr.

    Das mit der Sprache ist schon schwierig, denn meist weiß man ja nur, wie jemand schreibt, nicht wie er oder sie spricht. Aber manche Begriffe fallen dann halt doch auf…

    Ansonsten kenne ich hessisch aus zwei Ecken, einmal eben so um Frankfurt rum und einmal so eher um Gießen herum. Wobei ersteres für mich deutlich leichter zu verstehen ist.

    Aber so im Norden des Landes, also nördlich von Konstanz (gesprochen Konschtanz), gibt es erstaunlicherweise Menschen, die mich nicht verstehen, wenn ich spreche. 😉

  3. Markus sagt:

    Glückwunsch zum gelungenen Blogwichtelaufspüren. 😉

  4. Ute sagt:

    Vielen Dank, hat Spaß gemacht und ich wollte es auch unbedingt wissen. 😉 Mich wundert, dass es so viele gibt, die ihren Wichtel nicht intensiver suchen…

  5. Herr Wolf sagt:

    Ich bin immer noch fasziniert von Deiner Detektivarbeit. Ich wußte gar nciht, daß ich jemals das “doll” benutzt habe, muß ich aber wohl, wenn Du es bei mir gefunden hast.
    Ich gebe zu, ich wars. Ich habe mich sehr gefreut, daß ich ein Konschtanzer Blog bewichteln durfte, weil ich die Stadt sehr mag und auch Freunde da habe. Ich müßte eigentlich auch mal wieder hinfahren. Vielleicht komme ich dann mal inkognito vorbei und frage nach Utele und Frido 😉

    Noch ein Detail am Rande, das ich erwähnen möchte, weil ich gerade gelesen habe, daß Hollemann aus Hessen kommt und in Franken wohnt: ich wohne zwar in Hessen, komme aber ursprünglich aus Franken ^^

    Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch zur geleisteten Detektivarbeit. Ich fühle mich geehrt, daß Dich meine Geschichte dazu motiviert hat, auch tatsächlich herausfinden zu wollen, wer daran schuld hat. Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine nicht allzu stressige restliche Weihnachtszeit. Laß es Dir gut gehen.

  6. Ute sagt:

    Hi,

    es freut mich, dass es auch dir Spaß gemacht hat!

    miradlo (näheres siehe Impressum) ist ja wie ein Laden, in den man während der Öffnungszeiten von Dienstag bis Samstag tagsüber gern reinkommen darf. Um utele und frido zu treffen, ist eine Vorankündigung sicherer, aber wer sich bei miradlo reintraut, bekommt gern einen Kaffee. Falls du also Lust hast, gerne…

    Da muss wohl was sein zwischen Franken und Hessen, wenn die so gern ihre Standorte austauschen! 😉

    Danke für das Lob zur Detektivarbeit. Nun, ich hatte vorher nicht intensiv überlegt, was es wohl für ein Beitrag wird, aber auf keinen Fall hatte ich mit einer eigenen Geschichte über Utele und Frido gerechnet, das war echt klasse!

    Auch dir eine erholsame und eher besinnliche restliche Vorweihnachtszeit, frohe Feiertage und man liest sich sicher, irgendwann passt es vielleicht auch mal mit einem Kaffee (ups, ähm, wir haben natürlich auch Tee und Mineralwasser, falls du keinen Kaffee mögen solltest)…

  7. […] Inzwischen wissen wir, wer der Wichtel war, verraten es jedoch nur in einem Extrabeitrag, damit die, die selbst noch raten möchten, das auch tun […]

  8. […] im vergangenen Jahr gar nicht so einfach, denn einige Varianten gab es da schon… Aber irgendwann klappte es dann doch und es wurde dann auch […]

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang