11. Tür Baustellenadventskalender 2009

Heute berichte ich aus dem Zeitraum bis Mitte Februar, noch immer der sechste Monat Baustelle, bis Ende der  25. Woche. Eines der aufwändigsten „Möbelstücke“ war unsere Treppe.

  • Baustellenimpressionen Treppenverankerung oben Baustelle sechster Monat
  • Baustellenimpressionen Erste Stufen setzen : Baustelle sechster Monat
  • Baustellenimpressionen Stufen abstützen : Baustelle siebter Monat

Es begann mit intensiver Planung, denn noch vor dem Durchbruch, muss ja genau feststehen, wie die Treppe verlaufen soll und wieviele Stufen sie haben soll. Anschließend folgte das Verschalen um die Ränder ausgießen zu können, die Unterseite wurden mit Rigips verschalt, anschließend gegipst und die Kanten gefliest und verfugt. Auch der Aufbau der Treppe war noch eine recht ausgiebige Beschäftigung. Wir haben so eine Art „Ikea-Bausatz“ gekauft. Schon die Lieferung waren zwei sehr große und schwere Kisten, die zunächst mal ziemlich störten, denn egal wo solche Kisten stehen, auf einer Baustelle sind sie immer im Weg.

Mitte Februar begann Roland die Anleitung der DVD genauer anzusehen, mal die Kisten zu öffnen und zu prüfen welches Werkzeug noch gebraucht wird. Es wurde schnell klar, dass wir für die vier Schrauben an denen die Treppe „hängt“ einen Bohrer besorgen müssen, in der Größe hatten wir dann doch keinen. Das war jedoch ein Sonntag und danach war er erstmal wieder in England. Der eigentliche Aufbau verschob sich also um zwei Wochen.

Die Treppe wird von oben nach unten aufgebaut, deshalb ist die korrekte und stabile Aufhängung essenziell. Ein Loch klappte nicht, wie gewünscht, aber freundlicherweise sieht die Konstruktion weitere Versuche vor, so dass am Ende doch vier stabil haltende Schrauben die Treppe oben sicher halten. Der nächste Schritt war ein bisschen wie Lego spielen, unzählige Einzelteile erstmal sortieren und identifizieren.

Die Anleitung auf DVD kam mit recht grässlicher Hintergrundmusik, aber Roland ist da recht gut und nahm es von der amüsanten Seite. An einigen Stellen amüsierten wir uns beide, wie einfach und frei von irgendeinem Stäubchen der Treppenaufbau im Video klappte. Spannend war auch wie schnell und problemlos der Mann im Video mit schlechtem Werkzeug den Aufbau bewerkstelligte. Roland war beim echten Aufbau nicht ganz so schnell und wenn er bohrte oder sägte staubte es auch, anders als im Video. ;) Wahrscheinlich brauchte er deshalb auch länger, als der Mann in der Anleitung. Deshalb morgen noch mehr davon. ;)

Manche Kleinigkeit am Rande ist im Nachhinein amüsant, zunächst aber doch eher lästig und nervend. Das Hochbett krachte in dieser Zeit, siehe auch Hochbett löst sich auf die x-te.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.