Gefärbte Esel werden zum Zebra ::: Palästina

  • Screenshot von diepresse.comZebras im palästinensischen Zoo

Vor kurzem ging durch alle Medien die Mitteilung des Zoodirektors der in Palästina Esel zu Zebras „umbaute“.

Da Israel den Gaza-Streifen seit Jahren von der Außenwelt abriegelt wurden auch Tiere über Ägypten durch Tunnel in den Gaza-Streifen geschmuggelt. Der Zoo kam auf diesem Weg zu Wölfen, Füchsen, Hyänen, Schlangen und Affen sowie sogar zu einem Löwenpaar.

Während des Gaza-Krieges wurde auch der Zoo beschossen, nach den Angriffen waren zunächst nur noch rund dreißig Tiere übrig. Manche konnten wieder eingefangen werden, z.B. die Löwen, die Esel jedoch wurden getötet. In absehbarer Zeit besteht keine Chance neue Tiere zu bekommen, abgesehen von den einheimischen Arten.

Der Direktor war jedoch der Meinung, dass die Kinder eine Attraktion brauchen, an der sie sich freuen können. Deshalb kam er auf die Idee Esel zu Zebras umzufärben. In dem Bericht, den ich letztens sah sagten die Mitarbeiter, es sei schwierig gewesen eine haltbare und ungiftige Farbe zu finden, verwendet wird jetzt wohl deutsche Haarfarbe.

Die befragten Eltern waren sich einig, dass die Kinder sich an dem Tag im Zoo an den Zebras freuen sollen, es würde genügen ihnen abends noch zu erklären, dass die Zebras nicht ganz echt seien.

Unterm Strich, ich meine grad im Gaza-Streifen können Kinder jede Aufmunterung brauchen und wenn da ein bisschen Haarfarbe dazu beiträgt, dann ist das prima.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.