Eingang - ( (S) guardo Lugano Zeitungsunterführung Rüdiger, Roland und Graffiti - sottopassaggio pedonale di Besso a LuganoGeht man in Lugano von der Via Paolo Regazzoni zum Bahnhof, so geht man zuerst die Treppe hoch, um dann durch die Unterführung zum Bahnhof zu gehen. Diese Unterführung hat laut meinen Recherchen keinen deutschen Namen, innen steht (S) guardo Lugano. Da ich kein italienisch lesen kann, hoffe ich meine Interpretation ist richtig und die Unterführung heißt nicht nur (S) guardo Lugano, sondern offiziell: sottopassaggio pedonale di Besso a Lugano, also quasi Besso-Fußgängerunterführung in Lugano.

 ( (S) guardo Lugano Zeitungsunterführung Rüdiger, Roland und Graffiti - sottopassaggio pedonale di Besso a LuganoDieses Kunstprojekt in der Unterführung ist wohl auch erst zwei Jahre alt, zum ersten Geburtstag des Projekts, gab es ein Fest, siehe agendalugano.ch mit Foto.

Als wir dort waren, waen es deutlich weniger Menschen. Es war unser letzter Tag, der Tour Konstanz-Venedig. Mir gefällt diese Unterführung, eine tolle Idee, sie innen mit Zeitungen zu tapezieren. Mit ein bissel Überredungskunst, konnte ich meine Jungs bewegen, passend zu dem Graffiti auf dem Zeitungshintergrund zu posieren. :)

(S) guardo Lugano Zeitungsunterführung Rüdiger, Roland und Graffiti - sottopassaggio pedonale di Besso a LuganoInzwischen gibt es ja häufiger mal Unterführungen, die nicht beklemmend dunkel, dreckig und erdrückend sind. Manch eine hat inzwischen dank Graffiti, optisch klar hinzugewonnen.

Diese Unterführung ist jedoch ein klarer Hingucker, wie auch das Übersichtsbild zeigt, sie ist auch hell genug, damit das Zeitungen lesen an den Wänden problemlos klappt.
Es ist wohl, die einzige, mir bekannte Unterführung, zu der hin, es erstmal eine längere Treppe hoch geht, siehe Fotos. Treppe zu - ( (S) guardo Lugano Zeitungsunterführung Rüdiger, Roland und Graffiti - sottopassaggio pedonale di Besso a Lugano

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.