« | »

Graphologie Selbsttest ::: nur zum Amüsieren oder mit Hintergrund

6. November 2008 Ute

via Jochen von Karrierebibel grad gefunden… Jochen macht darauf aufmerksam, dass solch ein Onlinetest kein graphologisches Gutachten ist. Darüber hinaus kann man natürlich darüber diskutieren, wie wissenschaftlich die Graphologie ist.

Es gibt Argumente für beide Seiten, was belegbar ist und was nicht überlasse ich den Fachleuten. Ich habe immer mal wieder so einen Test gemacht, früher eher aus Büchern, heute halt online. Auch manche in meinem Umfeld testeten schon. Bislang habe ich die Erfahrung gemacht, dass es oft sehr genau passt, was da gedeutet wird. Eine gewisse Logik ist da für mich auch drin, denn dass sich Art und Charakter eines Menschen auch in der Schrift spiegeln, finde ich nachvollziehbar.

In meiner ganz normalen Handschrift, nicht optimiert für bessere Lesbarkeit oder so, habe ich geschrieben, was für den Selbsttest auf www.graphologies.de vorgeschlagen wird. Meist wurde bei anderen Tests empfohlen ein weißes unliniertes Blatt zu nehmen. Das habe ich auch dieses Mal gemacht, es hat den Vorzug, dass man nicht versucht sich an Linien, Karos oder so zu halten. Bei manchen Einschätzungen wird auch Blattaufteilung und sowas gefragt, das lässt sich leichter einschätzen auf Blankopapier.

Deutung von Utes Handschrift

Ute ist selbstbewusst und bereit, ihre Stärken auch anderen zu zeigen.
Sie ist locker und großzügig.

Ute gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.

Sie ist von sich überzeugt und hat eine eigene Meinung.
Sie lässt sich von anderen nicht so leicht beeinflussen, auch nicht von einem “Das gehört sich aber so.”

Ute ist bestrebt, nach außen etwas darzustellen.

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll. Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert,
wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Sie besitzt so etwas wie einen Beschützerinstinkt.
Ein wenig ist diese Eigenschaft von einer Tendenz zum Beherrschen anderer getrübt, weshalb dieses Beschützen oft als nicht uneigennützig eingestuft werden muss.

Ute ist ein Lebenskünstler: ideenreich, produktiv und kreativ überwindet sie Probleme.
Manchmal wirkt ihre Art, mit der Umwelt umzugehen, etwas theatralisch.

Ute ist anderen Menschen gegenüber immer offen und aufgeschlossen.
Der Umgang mit Menschen macht ihr Spaß, der ideale Arbeitsplatz ist da, wo sie mit anderen Menschen zu tun hat.

Sie ist künstlerisch-handwerklich begabt – oder zumindest interessiert.

Ute ist sehr stark um Gerechtigkeit bemüht.
Sie versucht stets, sich für andere einzusetzen.

Sie ist ein sehr humorvoller Mensch, bemüht sich, mit diesem Humor niemanden zu verletzen.

Sie ist dickköpfig und neigt schon mal zu trotzigen Reaktionen.

So im Lauf der Jahre habe ich einige Einschätzungen über mich gehört, einerseits aus der eigenen, direkten Umgebung. Andererseits durch Teilnahme an entsprechenden Seminaren, in denen es unter anderem um die Rückmeldung anderer ging. Sowohl bezogen auf das, was mir da gesagt wurde, als auch aus meiner eigenen Einschätzung, passt das Ergebnis dieses Tests zu rund 90%. Ich überlasse es euch, einzuschätzen, was da eher nicht passt…

Prinzzess, das ist kein Stöckchen, aber wie wärs? Ich fände es auch von einigen anderen spannend zu lesen, wie sie so abschneiden… Inklusive Textschreiben dauerte es so zehn Minuten, also wer Lust und Zeit hat…

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Donnerstag, den 6. November 2008 um 00:17 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=221 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

8 Reaktionen zu “Graphologie Selbsttest ::: nur zum Amüsieren oder mit Hintergrund”

  1. Prinzzess sagt:

    Vielen Dank für das Pseudo-Stöckchen.
    Mal gucken, ob ich heute abend mal dazu komme…die Kinder… 😉

  2. Ute sagt:

    Gerne. Lass dir die Zeit, die Mädels gehen vor…

  3. Dieter sagt:

    Vor einigen Jahren hatte ich den Test schon mal gemacht. Allerdings kann ich mich an die Details nicht mehr erinnern. Könnte sogar sein, dass der Test inzwischen völlig anders ist.

  4. Ute sagt:

    @Dieter, na dann mach doch einfach nochmal… 😉 Ich denke den ersten Test in der Art habe ich vor rund dreißig Jahren gemacht, aber so ab und zu macht es mir einfach Spaß.

  5. […] Über das private Blog von Ute bin ich auf den Selbsttest zur Handschriftdeutung unter graphologies.de aufmerksam geworden. Ich hatte dort einen solchen Test vor einigen Jahren bereits mal gemacht. Jetzt gibt es hier das Ergebnis meines aktuellen Tests.[…]

  6. Ute sagt:

    @Dieter 😳 Ups, da kam wohl irgendwie kein Trackback an, deshalb las ich zunächst nur deinen Kommentar… Ich habe jetzt mal einen von Hand angelegt, irgendwie fehlt sonst der Bezug… 😉

    Jetzt wäre ich ja schon noch neugierig, wie deine Handschrift aussieht, denn ein paar Eigenschaften haben wir ja identisch, während andere sich deutlich unterscheiden…

    Ein paar Punkte passen aus meiner Sicht zu dir, so weit sich das eben bei jemand beurteilen lässt, den ich nur online, aber nicht persönlich kenne.

    Freut mich, dass du den Test gemacht hast und wohl auch Spaß an sowas hast.

  7. Dieter sagt:

    @Ute
    Ich hatte sogar die URL Deiner Seite für einen Trackback eingefügt gehabt. Sehr seltsam. Vielen Dank für den manuellen Trackback. :-)

    Meine Handschrift kann ich ja, wenn ich wieder zuhause bin, einscannen und Dir zumailen.

    So eine Selbsteinschätzung ist immer etwas problematisch. Schließlich ist sie sehr subjektiv und kann deutlich von einer Fremdeinschätzung abweichen. Ich denke auch, dass ein paar Punkte zu mir passen. Ich werde mal in meinem Blog da noch einen Nachtrag mit meiner Selbsteinschätzung ergänzen.

    Übrigens bin ich schon wieder unterwegs und auch wieder im Ausland, diesmal aber etwas näher, nämlich in Basel.

  8. Ute sagt:

    @Dieter, na Basel ist ja fast schon so nah, dass du mal persönlich vorbeikommen hättest können…
    Zum Trackback:
    Auch bei mir verschluckt sich WordPress immer mal wieder an Trackbacks, das fällt mir insbesondere bei solchen innerhalb des eigenen Blogs auf, denn manchmal, wenn ich im Nachhinein noch etwas korrigiere oder aktualisiere, kommt plötzlich noch ein Trackback…

    Zu Selbst- und Fremdeinschätzung:
    Klar, kann das abweichen, allerdings habe ich nach diversen speziellen Seminaren hierzu festgestellt, dass es gar nicht so viele Unterschiede gibt. Beim ein oder anderen ist es mir auch recht, dass es von außen anders wirkt, als es tatsächlich ist. 😉

    Deinen Nachtrag habe ich bei dir kommentiert.
    PS: Handschrift mal sehen, fände ich klasse…

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang