« | »

Schwaketenbad Konstanz abgebrannnt – und jetzt?

5. Juli 2015 Ute

Feuerwehreinsatz mit Polizei nachts in Konstanz, SymbolbildÜbers Schwaketenbad in Konstanz schrieb ich ja früher schon einmal, es ist das Bad, in dem man im Winterhalbjahr am besten schwimmen gehen konnte.
…konnte!

Denn seit Samstagabend ist das Schwaketenbad Geschichte.

Während mittags gerade Renovierungsarbeiten gemacht wurden, entstand ein Brand im Dach. Genaue Ursachen sind noch unklar, alle Personen konnten rechtzeitig sicher aus dem Gebäude gebracht werden. Gegen Abend als die letzten Brandherde beseitigt werden sollten, wurde das Dach entfernt und dabei kam es zu einer Durchzündung des Dachstuhls. Dieses Feuer konnte nicht mehr soweit eingedämmt werden, dass das Schwimmbad noch zu retten war. Auch Sonntagnacht wird es noch eine Brandwache geben um sicherzustellen, dass nichts weiteres passiert.

Schwaketenbad Konstanz beleuchteter EingangDank des Einsatzes der Rettungskräfte von Feuerwehr, THW und Maltesern aus Konstanz, und den Helfenden aus Radolfzell und aus Kreuzlingen, Schweiz, ist nun tatsächlich nur das Schwimmbad abgebrannt. Trotz anfänglicher Befürchtungen gab es auch keine Gefährdung von Anwohnern rundum, durch Rauch oder verbaute Asbestanteile im 35 Jahre alten Bad.

Schwaketenbad – und jetzt?

Bislang sind noch keine Ursachen oder gar Konsequenzen aus dem Brand bekannt. Insofern ist auch nicht klar, ob es eine Versicherung geben könnte, die für den Schaden aufkommt oder ob die städtische Bädergesellschaft auf dem Schaden sitzen bleibt.

Im Schwaketenbad gab es fürs Publikum eher gewöhnungsbedürftige Öffnungszeiten, da das Bad nicht nur für die Öffentlichkeit bestimmt war. Sowohl der örtliche Schwimmverein, wie der Hochschulsport der Universität hatten ihre Zeiten dort. Hinzu kommt, dass es in Konstanz als Stadt am See ein starkes Interesse gibt, dass Kinder spätestens in der Schule schwimmen lernen. Der Schulsport der Konstanzer Schulen fand ebenfalls im Schwaketenbad statt.

Schwaketenbad Konstanz Eingangsbereich mit KasseKonstanz hat zwei weitere Bäder:

Das historische Hallenbad steht jedoch unter Denkmalschutz und wird derzeit nur von Vereinen genutzt. Sicherlich geht es hierbei auch darum Renovierungskosten einzudämmen, die nötig wären, wenn es wieder öffentlich zugänglich gemacht würde.

Die Bodenseetherme hat ein Schwimmerbecken mit 50-Meter-Bahn, allerdings jedoch im Freien, also nur im Sommer nutzbar. Vor allem jedoch hat die Therme ganzjährig das Thermalbecken und diverse Wellnesseinrichtungen.

Winter in den Bädern

Im Sommer gibt es den See mit vielen Freibädern, da ist Schwimmen nie ein Problem. Im Winter war es bisher das Schwaketenbad zu den Öffnungszeiten für die Öffentlichkeit.

Egal wie es mit dem Thema Schwaketenbad weiter geht, es wird – falls überhaupt – zumindest nicht in absehbarer Zeit zum Schwimmen genutzt werden können.

Ersatz fürs Schwaketenbad?

Schwaketenbad Konstanz BeckenFür mich – ohne Ahnung von den Fakten aus Sicht der Bädergesellschaft zu haben – gäbe es kurzfristig zwei Varianten, die eine Alternative sein könnten:

  • Hallenbad wieder eröffnen
    • Ich weiß nicht, was getan werden müsste, um das zu ermöglichen, noch weniger welche Kosten dabei entstünden. Einfach gedacht, aus meiner Sicht, da war ich früher schon schwimmen, das ist nicht optimal, aber es ist ein Schwimmbad.
  • Schwimmerbecken der Therme überdachen
    • Auch hier weiß ich nicht, was möglich und nötig wäre und ebenfalls nicht was es kosten würde. Aus meiner Sicht, das Becken gibt es, es ist in gutem Zustand, direkt nebendran ist das Gebäude der Therme mit aller Infrastruktur eines Schwimmbads, also verlängern des Gebäudes und das Becken wäre einfach auch im Winter nutzbar.

Schwaketenbad Konstanz lange Liste der Öffnungszeiten, da täglich andersLangfristig hätte ich gern das Schwaketenbad zurück, möglichst dann sogar mit 50-Meter-Bahnen, oder gar weiteren Bahnen.

Falls das Schwaketenbad nicht mehr möglich wäre, hoffe ich auf eine Lösung mit Therme oder wenigstens mit dem Hallenbad. Mir persönlich ist ein Schwimmbad auch im Winter wichtig. Sicherlich sehen das nicht alle Einwohner so, aber viele, die bislang gerade im Winterhalbjahr das Schwaketenbad nutzten sehen es sicher ähnlich.

Ich wünsche mir, dass die Stadt, bzw. die Bädergesellschaft so umgehend wie möglich informieren und die Bevölkerung einbeziehen. Mich würde auch interessieren, welche Optionen aus deren Sicht möglich sind und warum ein Option offen steht, bzw. warum eben nicht.

Nachtrag 6.7.2015 01:30 Uhr

Gerade las ich eine Meldung, dass Norbert Reuter, Geschäftsführer der Konstanzer Bädergesellschaft, an einen Notplan arbeite, damit der Schwimmsport weitergehen könne. Geplant ist wohl tatsächlich eine Wiedereröffnung des Hallenbads und eine Ausweitung der Öffnungszeiten, sowohl dort, wie auch in der Therme. Die Mitarbeiter des Schwaketenbads sollen dann im Rahmen der verlängerten Öffnungszeiten in den anderen beiden Bädern eingesetzt werden.

Für mich klingt das schon einmal sehr, sehr gut, ein großes Lob an Herrn Reuter und alle die so kurzfristig bereits das Problem angehen. Ich hatte so umgehend noch nicht mit konkreten Plänen gerechnet.

Nachtrag 6.7.2015 19:30 Uhr

Auf der Webseite des Schwaketenbads sind erste Informationen zu den Plänen für die Übergangszeit bis zum einem wohl geplanten Wiederaufbau bereits online. Es gibt eine Telefon-Hotline für Fragen, Badekarten werden nach Zeitwert erstattet, Verluste sind für die regelmäßigen Besucher also nicht zu befürchten.

Spannend finde ich, dass manches, was ich im Februar 2014 bereits an Ideen notiert hatte, jetzt in Erwägung gezogen wird. Dazu gehört eine Überdachung des 50-Meter-Beckens in der Therme. Es soll geprüft werden, welche Möglichkeiten realisierbar wären. Und die Öffnungzeiten des Hallenbads sollen erweitert werden, obwohl an sich alles von Schulen und Vereinen bereits belegt ist. Sicherlich ist da zumindest in der Zeit der Schulferien ein Angebot möglich, schon im Schwaketen gab es da deutlich erweiterte Öffnungszeiten.

Nachtrag 6.7.2015 22:00 Uhr

Offenbar hat sich die Brandwache der Feuerwehr gelohnt, es raucht schon wieder aus den Trümmern des Schwaketenbads und sie löschen erneut. Hartnäckiger Brandherd, dieses Schwimmbad.

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Sonntag, den 5. Juli 2015 um 23:55 Uhr veröffentlicht und wurde unter nachdenkliches, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=8728 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

2 Reaktionen zu “Schwaketenbad Konstanz abgebrannnt – und jetzt?”

  1. Patrick sagt:

    Solch ein Verlust ist immer wieder schade. Da gilt es jetzt umzudenken.

  2. Ute sagt:

    Erstaunlicherweise zahlt wohl die Gebäudeversicherung den Schaden und das Bad soll wohl neu aufgebaut werden.

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang