Erster Eindruck von Liquid Feedback bei der Piratenpartei

Wikipedia erklärt Liquid Feedback mit:

LiquidFeedback ist eine freie Software zur politischen Meinungsbildung und Entscheidungsfindung.“

  • seit dem 13.8.2010 Liquid Feedback Piratenpartei Screenshot Liquid Feedback Piratenpartei

Im Piratenwiki steht zu Liquid Feedback unter anderem:

„LiquidFeedback ist eine OpenSource-Software zur Meinungsbildung.“

Für mich ist es eine webbasierte Software für Meinungsbilder und Meinungsaustausch. Die Idee an sich finde ich genial. Mittels Liquid Feedback können alle Mitglieder sich auf einfachem Weg beteiligen. Gestern, am 13. August begann die offizielle Einführung innerhalb einiger Tage werden alle Mitglieder per Mail benachrichtigt, wie sie sich mit ihrem zugesandten Schlüssel registrieren können.

Heute habe ich es erstmals ausprobiert. Das ein oder andere bei den Bedingungen, Datenschutzhinweisen und der Umsetzung wünsche ich mir noch anders, aber der erste Eindruck ist für mich gut.

  • Aufteilung nach Themen (einige Hauptthemen und daraus weitere Unterteilungen)
  • zunächst kann zu einem Thema nur positiv oder neutral zugestimmt werden (noch gab es keine Abstimmungen)
    • Unterstützer (zu einem konkreten Thema) mittels: Initiative unterstützen
    • Potentielle Unterstützer mittels: Interesse anmelden
    • gar keine Unterstützung (wenn niemand sich für eine Initiative interessiert so hat sie weder potentielle noch direkte Unterstützung)
  • wer einer Initiative kritisch gegenüber steht, kann entweder diskutieren oder selbst eine alternative Initiative starten
  • bei Abstimmungen kann ich meine Stimme delegieren, delegieren lässt sich (soweit ich es bisher verstehe)
    • eine einzelne Entscheidung
    • die Entscheidungen eines ganzen Themengebiets
    • alle weiteren Entscheidungen, die nicht anders festgelegt wurden
  • wenn ich angemeldet bin kann sehen:
    • wer eine Initiative startete
    • wer diskutiert
    • wer diese Initiative interessant findet (potenziell unterstützt)
    • wer die Initiative in dieser Form unterstützt
  • wer nicht angemeldet ist kann sehen:
    • welche Themen es gibt
    • welche Initiativen es gibt
    • die Anzahl der Interessierten und Unterstützer
  • wer nicht angemeldet ist kann nicht sehen
    • wer sich wie entschieden hat (oder auch nicht entschieden hat)
    • wer interessiert ist (oder eben auch nicht interessiert ist)

Von diesem positiven Eindruck abgesehen, bleibt schon noch Optimierungspotenzial:

  • Captcha zur Registrierung
    • überflüssige Barriere
    • fremder Dienst der den Zugriff nachvollziehen kann
  • um zu delegieren muss ich jemand als Kontakt haben
    • ich kann entscheiden welche meiner Kontakte für andere sichtbar sind (finde ich gut)
  • wenn ich jemand als Kontakt hinzufüge und anschließend auf die vorherige Seite zurück navigiere, dann ist meine Änderung verloren :(
  • Liquid Feedback muss als Ganzes noch optimiert werden, die Bedenken einiger Piraten müssen ernst genommen werden, siehe auch Wolfgangs Artikel: Liquid Feedback – Rücksichten und Aussichten

Ich wünsche mir, dass es klappt Liquid Feedback so zu nutzen, dass für die meisten – unterm Strich – die Vorteile überwiegen.

Veröffentlicht von Ute

utele bloggt - das ist die halbe Wahrheit, ich, Ute schreibe. Das Elefantenmädchen im Logo heißt utele. Dieses Blog gibt es seit 2007, was ich sonst so mache findet ihr jeweils auf: https://ute-hauth.de/

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beim Kommentieren werden Daten gespeichert, bitte die Datenschutzerklärung beachten.