« | »

Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen?

1. Februar 2008 Ute

Nein, auch wenn es gerade sicher nicht auffallen würde, unter all den Artikeln zu Nokia und dem Werk in Bochum, das geschlossen wird. Ich will diesen Artikeln keinen weiteren hinzufügen. Bislang durchschaue ich die unterschiedlichsten Meldungen kaum. Erst hieß es Nokia hätte sich an die Subventionsverträge gehalten, dann wieder gabs Meldungen, dass doch Verträge verletzt worden wären. Einerseits berichteten Arbeitnehmer vom sehr sozialen Arbeitgeber, dazu passen jedoch recht kurzfristige Werksschließungen eher nicht. Zunächst berichteten alle einhellig, dass Nokia auf keinen Fall mehr etwas an der Entscheidung ändern würde, dann gab es doch wieder Annäherungen. Wenn ich Fakten nicht einschätzen kann, halte ich mich lieber raus.

Hier geht es heute um Geräte, auf donrivas.ch fragte Bruno nach Mobiltelefonen so gerade eben schaffe ich es noch teilzunehmen. Nach den Vorfällen rundum Nokia habe ich länger überlegt, ob ich überhaupt etwas schreibe. Ich habe mich entschieden, dass ich meine Meinung zu Mobiltelefonen unabhängig von Berichten über Unternehmenspolitik schreiben kann.

Bruno möchte wissen, welchen Hersteller ich beim Kauf eines Handys bevorzuge und wie zufrieden ich damit bin. Ich habe seit über sechs Jahren ein Mobiltelefon. Das erste war eine Leihgabe und ein Nokia. Anfangs habe ich mich noch gegen dieses Ding gewehrt und kam auch nicht auf Anhieb mit allem klar. Nach einigen Wochen hatte ich mich an die Bedienung des Nokia gewöhnt und daher war auch mein erstes selbst gekauftes ein Nokia. Im Lauf der Jahre habe ich mir bei anderen immer mal wieder auch Modelle anderer Hersteller angeschaut.

Für mich persönlich war die Bedienung anderer Geräte jedoch nicht passend und sinnvoll. Allerdings muss ich dazu erwähnen, dass ich mein Mobile nahezu ausschließlich für SMS nutze, nur ganz selten telefoniere ich soviel, dass ich die Grundgebühr von 4 Euro irgendwas monatlich ausnützen kann. Vor etwa drei Jahren hatte mein damals neues Nokia erstmals eine Kamera, aber für mehr als einige Bilder auf dem Gerät war die Qualität nicht geeignet.

Letztes Jahr habe ich länger überlegt, welches Gerät ich möchte, ich habe mir auch da nochmal, manche Geräte anderer Hersteller angesehen, ich wollte jedoch möglichst ohne großen Aufwand wechseln. Daher entschied ich mich wieder ein Nokia zu nehmen. Mein Traumgerät sollte eher eine Kombination aus PDA und Mobile sein, aber die angebotenen Geräte waren mir alle zu groß. Mein Handy muss in die Hosentasche passen, sonst hilft es mir nicht, ich benutze keine Handtaschen oder sowas.

  • Mobiltelefon mit versteckter TastaturNokia 6280

Meine Entscheidung fiel auf das Nokia 6280, das verschiebbare, recht große Display hatte es mir angetan. Im Gegensatz zu den früheren Geräten bin ich mit diesem Handy gar nicht zufrieden:

  • die Tastaturknöpfe sind unpraktisch geformt, ich brauche wesentlich länger zum Tippen als vorher und vertippe mich wesentlich häufiger
  • das Gerät hat eine Fehlfunktion, neu eingegebene Wörter konnten bisher gespeichert werden, bei diesem Gerät, geht das nur, wenn ich das gewünschte Wort vorher mit Wort einfügen eingebe, ein bereits getipptes Wort lässt sich nicht speichern (der Fehler ließ sich zumindest im ersten halben Jahr nicht ändern, danach hatte ich keine Lust mehr mich weiter darum zu kümmern).
  • einige Menüfunktionen lassen sich nicht mehr so anpassen, wie ich es bisher gewohnt war, das ärgert mich besonders, denn das war der Hauptgrund bei Nokia zu bleiben
  • dieses Gerät ist im Gegensatz zu vielen anderen Modellen zuvor nicht kompatibel mit Linux, weder lassen sich Kalenderdaten, noch Musik, noch Fotos austauschen. (Stand Frühjahr 2007, danach habe ich mich nicht nochmal damit befasst)
  • meine Anfrage diesbezüglich an Nokia führte zu folgender Antwort:

“vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme zum Nokia Contact-Center.
Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen zum Nokia 6280 leider keine Linux fahige PC Software anbieten können.
Wenn Sie noch weitere Fragen oder Anregungen haben sollten, können Sie sich jederzeit wieder an uns wenden.”

Nein, danach hatte ich keine weiteren Fragen mehr, welche auch bei diesem Service und Kundendienst, ich hatte in meiner Anfrage erwähnt, dass ich ausschließlich mit Linux arbeite.

  • die Kalenderfunktionen dieses Geräts bieten nichts, was nicht bereits die Vorgängermodelle hatten, die ein oder andere Optimierung hatte ich schon erhofft.
  • die Übernahme der Einträge vom alten Nokia auf dieses klappte nur teilweise, ich sortiere mehrere Telefonnummern eines Kontaktes zu genau diesem einen Kontakt zu, ich lege nicht neu zu diesem Namen mehrere Einträge an. Das ging bereits mit dem Vorgängermodell, bei der Datenübernahme wurden aus allen Zusammenfassungen einzelne Kontakte mit so tollen Namen wie Ute, Ute1, Ute2 usw. Es dauerte ziemlich lang, bis ich nach und nach wieder geputzt hatte.
  • bei bisherigen Modellen stand in der Ansicht beim Schreiben einer neuen SMS der Name an wen ich schreiben wollte, inzwischen steht da nur die Nummer, wieviele Handynummern könnt ihr in dieser Form den jeweiligen Namen zuordnen? Nun, ich jedenfalls kann es nur bei wenigen Nummern und mich stört, dass ich nicht sehe, an wen ich grad schreibe.
  • die gesamte Bedienung ist wesentlich mühsamer, durch weitere Funktionen, von denen ich die meisten weder brauche, noch will, muss ich inzwischen wesentlich mehr klicken, um das gleiche Ziel zu erreichen. Was mich extrem nervt ist, dass das nicht konfigurierbar ist.
  • traumhaft sind auch einige neue Bezeichnungen, bei denen ich jedesmal überlege, ob das jetzt stimmt, z.B. früher wählte ich den Empfänger, drückte auf die grüne Taste und mein Telefon wählte. Heute fragt es mich dann erstmal ob ich einen Sprachanruf oder einen Videoanruf tätigen möchte. Sorry, aber das sind Funktionen, von denen ich erwarte, dass ich sie einstellen kann. Ich bräuchte nur eine Stelle, an der ich sagen könnte, alle Funktionen von Videoanrufen ausblenden, dann wäre ich zufrieden.
  • an manch anderes, merkwürdiges Verhalten habe ich mich etwas besser gewöhnt…

Nun, zusammengefasst, nein ich bin absolut nicht zufrieden, sondern extrem genervt. Da hilft mir zumindest im Moment auch die Meldung von golem.de nicht, in der unter anderem stand:

“Mit der Übernahme will Nokia seine plattformunabhängige Softwarestrategie schneller umsetzen, bietet Trolltech mit Qt doch eine Softwarebibliothek an, mit der sich plattformunabhängige Applikationen schreiben lassen.”

Ich habe jedoch weder das Geld nach rund einem Jahr nochmal zu wechseln, und ich sehe es auch nicht ein, schon wieder Geld für ein Telefon auszugeben.
Allerdings als die Werbung fürs iPhone kam und ich manche Funktionen sah, da hatte ich schon mal kurz leuchtende Augen. Unterm Strich gibts da einiges, was ich schon gern hätte. Ein Telefon, mit dem ich auch unterwegs mit einem Browser ins Netz könnte, möglichst inklusive E-Mails, bloggen usw. das reizt mich schon.

Aber ich bin nicht bereit nur für ein Telefon um die 400.- Euro auszugeben, und die Tarife, um dann ins Web zu kommen, waren preislich uninteressant. Eine echte Flatrate gibt es nicht, sondern nur Tarife mit bis zu x Minuten Telefonzeit, bei denen trotzdem monatliche Kosten von 50 bis 100 Euro einzukalkulieren sind. Es ist nicht möglich die Datenrate als Flat zu buchen und ich müsste auf jeden Fall für Telefonfreiminuten bezahlen, die ich gar nicht brauche.

Für mich ist ein Mobiltelefon entweder mit einigen eher Grundfunktionen interessant:

  • telefonieren
  • SMS
  • Kalender
  • Kontakte
  • Kamera
  • Musik

dann darf es aber nicht viel extra kosten, ich zahle schon für einen Zweijahresvertrag, oder es kann außerdem:

  • sinnvoll mit Webfunktionen, wie
  • Webseiten
  • Mails
  • dann aber auch Flatrate

Für eine echte Internet-Flatrate auf einem Mobiltelefon würde ich wohl bis zu 40 Euro zahlen, für das zugehörige Gerät bis zu 250.- Euro. Unter diesen Umständen könnte ich mir das vorstellen, ohne sicher zu wissen, ob ich es wirklich machen würde.
Zu den aktuellen Preisen und Tarifkombinationsmöglichkeiten, interessiert mich nicht einmal das iPhone, das ich sonst schon anlächle.

Ende des Jahres läuft mein aktueller Vertrag aus, mal sehen, was es dann so gibt…

« | »

Kurzlink:

Wir erstellen Webseiten, Blogs, Webapplikationen und mehr...

Dir gefiel der Artikel? Dann abonniere doch den RSS Feed

Der Beitrag wurde am Freitag, den 1. Februar 2008 um 00:00 Uhr veröffentlicht und wurde unter einfach so, mit dem Kurzlink
http://www.utele.eu/blog/?p=64 abgelegt.

Du kannst die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Ähnliche Beiträge

25 Reaktionen zu “Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen?”

  1. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  2. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  3. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  4. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  5. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  6. igor sagt:

    Knapp drei Wochen nach der angekündigten Schließung des Bochumer Nokia-Werks ist wirklich alles gesagt worden. Von Heuschrecken, Boykott und Verschwörungstheorien ist alles dabei.
    Ich glaube nicht das ein Boykott etwas bewirkt, ich denke das ist bei Nokia einkalkuliert.

    Trotzdem werde ich derzeit kein Nokia Handy kaufen, ich glaube einfach an die “Weisheit der Vielen” (wie ein Buchtitel lautet).

    Igor

  7. Ute sagt:

    Ich glaube auch nicht, dass ein Boykott etwas bewirkt und ich sehe es auch als einkalkuliert an.

    Meines Erachtens haben die BWLer bei Nokia das vorher berechnet:
    die Meldungen im Januar,
    nach dem Weihnachtsgeschäft,
    das schlechte Gedächtnis vieler gerade bei Boykotts,
    das sind temporäre Rückgänge in einem, für den Weltmarkt betrachtet, kleinen Land,
    das ist nichts worüber sich Nokia ernsthaft Sorgen machen muss.

    Die Weisheit der Vielen könnte Erfolg haben, allerdings wohl kaum mehr für die Mitarbeiter des Werks in Bochum, aber wer weiß, vielleicht für zukünftige ähnliche Entscheidungen anderer Unternehmen…

  8. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  9. Michael sagt:

    @Igor: genau so sehe ich das auch am anfang kann man den boykott ruhig starten aber es wird auf längere zeit nichts bringen da nokia mittlerweile schon solange im geschäft ist und sowas mit einkalkuliert hat !!! naja wie du sagst an die !weisheit der vielen” glauben !!!!

  10. Tanja sagt:

    Man kann nicht alles schlecht reden, was Nokia macht. Sicher, was die Arbeitsplätze anbelangt, kein Thema, da braucht man nicht drüber diskutieren. Aber die Qualität ist mit man anderer Handymarke nicht zu vergleichen.

  11. Ute sagt:

    @Tanja

    Den Artikel hast du gelesen?
    Es geht nicht darum etwas schlecht zu reden, sondern ich sage ganz konkret, was genau mich an diesem Modell und dem Umgang des Unternehmens mit Problemen nervt.

  12. Rootix Blog sagt:

    […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

  13. Das iPhone ist schon ein super Handy aber es hat leider auch sehr viele Schwächen. Bis das iPhone so gut wie ein Nokia Handy ist wird noch einiges an Zeit ins Land gehen

  14. Ute sagt:

    Unterm Strich ist meines Erachtens auch Geschmackssache und eine Frage dessen, was die Anforderungen an ein Mobiltelefon sind. Die einen telefonieren vor allem, andere wollen im Web surfen, manchen geht es um ihre Terminplänung, wieder anderen ums fotografieren, ich nutze vor allem SMS… Je nach Anforderung und Gewohnheit an ein System, ist das ein oder andere Gerät besser oder schlechter geeignet.

  15. Jan sagt:

    Der Vertrag (Internet- und Telefonflatrate) den du suchst, den gibts bei Base ! Da zahlt man dann aber 50 und nicht 40 Euronen. Die Gerätschaft die Du suchst heisst : Nokia E-90
    Communicator. Ist allerdings für 250 Euronen höchstens bei Ebay zu haben, und dazu brauchts dann auch ein Bischen Glück !

    Gruss
    Jan

  16. Ute sagt:

    @Jan, danke für den Tipp, allerdings ist ein Punkt, der mich immer nervt, dass ich eben auch eine Telefonflatrate buchen muss, die ich nicht brauche, da ich so gut wie gar nicht telefoniere.

    Die wenigen Male, die ich es brauchen könnte, da telefoniere ich mal wieder mit einer schweizer Nummer, oder bin sowieso im schweizer Netz, das ist bei uns stärker als das deutsche…

    …und im Moment kann ich mir grad nicht vorstellen ein Nokia zu kaufen…

  17. Jan sagt:

    Wenn Du viel SMS verschickst bist du bei Base auch gut bedient. Die sind auch Kostenlos. Zumindest Base-Intern und in alle E-Plus-Netze (Incl. der “Anhängsel” z.B. Aldi-Talk, medion Mobile etc.)
    Was das internet angeht haste da ne echte Flatrate, nicht 5 GB wie bei T-Mobile oder Vodafone.
    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine gelesen zu haben, das man die Daten-Flatrate bei Base inzwischen wohl auch solo buchen kann. Aber nimm mich da bitte nicht beim Wort. Schau einfach mal auf deren Internet Seite.

    Wenn es kein Nokia sein soll, fällt mir jetzt bei deinen Anforderungen nur das I-Phone von Apple oder das Google-Fone G1 ein.

    Gruss
    Jan

  18. Ute sagt:

    Grad mal zum Testen, von meinem Mobile aus, ob zumindest kommentieren klappt…

  19. Ute sagt:

    Ich verschicke auch nicht viele SMS, es sind so zwischen zwanzig und dreißig im Monat. Nahezu alle Anbieter haben ein Problem mit meinen Voraussetzungen. Da in Konstanz zudem noch meist das schweizer Netz stabiler ist, als die deutschen Varianten, käme mir ein Tarif mit solchen Vergünstigungen gelegen. Da Konstanz und andere grenznahe Gebiete jedoch bezogen auf Deutschland nur einen winzigen Teil der Kunden betreffen, gibt es dafür keine speziellen Konditionen.

    Die echte Flatrate klingt gut, denn alles andere ist für mich irrelevant. Wenn ich mich entschließe auch mobil zu surfen, dann will ich das jederzeit und überall ohne nachzudenken tun können.

    Zu den Geräten:
    Ich habe mir so nebenbei schon die verschiedensten Geräte angeschaut, bislang konnte ich noch mit keinem umgehen. Bei Roland machten die Dinger, was er von ihnen wollte. Sobald ich dran war, beschloss das jeweilige Gerät sich jetzt lieber mal aufzuhängen und nichts mehr zu tun.
    Das ist bei vielen technischen Geräten und Anwendungen so, das kenne ich schon. Das ein oder andere Mobile, habe ich deshalb nicht gekauft, weil es da ebenso war.

    Mit meinem oben beschriebenen Mobile kann ich ja auch ins Internet, ich habe das anfangs schon mal probiert und da scheine ich einen ganz schlechten Tag erwischt zu haben, weil sich das Ding nur aufhängte. Die einzigen Seiten, die einigermaßen klappten, waren meine eigenen. So erfreulich das einerseits ist, so unsinnig natürlich für mich, denn falls ich etwas lesen möchte, dann ja nicht grad das, was ich selbst geschrieben habe… :-(

    Jetzt grad habe ich es nochmal probiert und schrieb auf dem Ding einen Kommentar, wie man sieht kam dieser auch an, das ist ja an sich in Ordnung. Allerdings kam das recht unerwartet, denn meine Mobile lieferte nur Fehlermeldungen “Seite nicht gefunden” “unbekannt”…

    Wenn ich ernsthaft kommentieren wollte, dann ist das natürlich keine Alternative.

    Ich weiß zwar, was ich will, aber im Moment scheint es das so nicht zu geben… Mal sehen, wozu ich mich schlussendlich entschließe…

  20. Jan sagt:

    Das Thema hier ist, das es wohl bei Dir auch eine Kostenfrage ist. Eigentlich alle wirklich guten Smartphones, und so ein Gerät ist es was du brauchst, haben ihren Preis. Bei einem Neu-Gerät kommst Du da sicherlich nicht unter 500 Euronen weg. Wenn Du nun aber nur die Hälfte davon zu zahlen bereit bist, wirst Du Abstriche machen müssen. “You get what you paid for” der Spruch klingt hohl, ist aber eine Wahrheit.
    Du kannst nicht erwarten ein IBM T60 Notbook zum gleichen Preis zu bekommen wie ein Müll-Tech Gerät von Medion. Und das gilt auch bei Smartphones.

    Neben her, das I-Phone ist total easy zu bedienen. Das hat eine 6 Jährige in 3 Tagen raus.

    Google-Phone G1 — 549 euro (Neugerät bei Ebay)
    Sony Ericsson Xperia X1 — 550 euro (Neugerät bei Ebay)
    I-Phone 3g (16 GB) — 699 euro (Neurärt bei Ebay)
    Nokia E90-Communikator — 569 euro (Neugerät bei Ebay)

    Das sind die Preise die man bei einem Neugerät von der Art wie Du es haben möchtest rechnen muss.
    Nimm es mir nicht übel, aber das mit den 250 Euro die du zu zahlen bereit bist, ist bei einem Gerät mit deinen Anforderungen eine Illusion.

    Entscheide Dich, ob du ein High-Tech-Gerät möchtest oder ein Gerät für max. 250 Euro. Und glaub mir, es geht nur das eine oder das andere. Ich bin seit Jahren Communicator-Benutzer und hab während dieser Zeit nur ein fünftel soviele Mobiles gekauft wie mein Nachbar, der wie Du, nicht mehr als 200 Euro für ein Mobilchen ausgeben möchte.

    Ich will hier ja nicht den Prediger raushängen lassen, aber 1 x 750 Euro für ein Gerät sind besser als 5 x 150 obgleich du die gleiche Summe ausgibts. Glaub mir.

    PS. Wer mehr Geld ausgibt, spart am Ende. (Weniger Ärger, etc)

  21. Jan sagt:

    Achso was ich vergessen habe zu sagen.
    Ich empfehle jedem der mich nach einem Smartphone fragt den Nokia-Communicator E-90, aber nicht nur weil ich seine Vorzüge gut kenne. Sondern auch weil die Firma Nokia einfach die meiste Erfahrung mit dieser Art Geräte hat. Nokia hat das erste Smartphone, das Nokia 9000 Communicator im Jahre 1996 auf den Mark gebracht. Also zu einer Zeit, wo keine andere Firma überhaupt an die Produktion solcher Geräte auch nur gedacht hat. Nokia hat dann in einer Zeit von 10 Jaren nur 5 Generationen dieses Gerätes aufgelegt.

    1. – Nokia 9000 (1996)
    2. – Nokia 9110 (1999)
    3. – Nokia 9210(i) (2001)
    4. – Nokia 9300(i) (2004) (die kleine Ausführung des 9500 ohne kamera)
    4. – Nokia 9500 (2004)
    5. – Nokia E-90 (2007)

    Wie man sehen kann, haben sie sich bei der Weiterentwicklung Zeit gelassen. Was sich auch bei jedem Gerät bemerkbar gemacht hat. Wohingegen andere hersteller 3-5 Geräte in nur 2 Jahren aufgelegt haben.
    Gruss Jan

  22. Stephan sagt:

    Ich bin der Meinung dass, das iPhone 3GS den Mobilmarkt neu definiert hat und seid dem ständig neue Akzente setzt.
    Nokia hingegen macht für mich einen sehr instabilen Eindruck, im Bezug auf Verprechungen, Service und Stabilität.

    @ Jan bestätigt meine Antwort und ist der gleichen Ansicht, dass Nokia sich sehr viel Zeit lässt. Das meine ich auch mit Verprechungen. War um verschieben die ständig ihre Produktrelease Termine? Da freut man sich in den Läden, endlich etas neues auszuprobiren und wird wieder enttäuscht.
    Die wirtschaftliche Lage Nokias sind auch nicht so rosig aus, daher wäre ich vorsichtig mit dem Garantieanspruch.
    Ich frage mich wie es weitergeht. Liebe grüße Stephan

  23. Ute sagt:

    Ich nutze seit Mai ein ichphone (ja, ich schreibe immer ichphone 😉 ) siehe auch:

    http://www.utele.eu/blog/index.php?s=ichphone

    Klar hat das Ding Vorzüge, aber wenn man nicht grad ichphones verkauft, dann gibt es durchaus auch noch Alternativen…

    Siehe z.B. die Artikel hier:

    http://www.miradlo.net/bloggt/index.php?s=ichphone

  24. […] Nokia nervt – teures iPhone – Alternativen? » uteles Blog […]

Schreibe mir




Kommentare abonnieren, ohne selbst zu kommentieren:


« | »

zum Seitenanfang